Roundtables

Roundtables Frankfurt

27. TDWI Roundtable Frankfurt - 07.09.2017, 18:15

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

gerne laden wir Sie zum TDWI Roundtable Frankfurt am

                                  Donnerstag, 07. September 2017, um 18.15 Uhr

ein.

Bitte beachten Sie, dass der Roundtable dieses Mal in einer anderen Location stattfindet:

Wir treffen uns im Teil A vom Wilhelm-Leuschner-Saal im Frankfurter Gewerkschaftshaus. Genaue Informationen zur Adresse finden Sie unter Ort&Anfahrt.

Wir freuen uns, Sie in Frankfurt zu begrüßen.

Beste Grüße
Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:45 Begrüßung und Vorstellung TDWI
Dirk Lerner, Marcus Pilz, Hans-Peter Weih, Ingo Weishaupt
18:45 - 19:45 Datenbanken - die Qual der Wahl
Philipp Krenn, elastic

In kaum einem anderen Bereich gab es in den letzten Jahren eine derartig rege Neu- und Weiterentwicklung wie bei Datenbanken. Hatte man vor einigen Jahren oft noch "seine" Datenbank, die bei jedem Projekt zum Einsatz kam, ist man heute mit einer Vielzahl an Ansätzen und Implementierungen konfrontiert.

Wir starten mit einem kurzen Blick auf den theoretischen Hintergrund von verteilten Systemen und Datenbanken im Speziellen. Anhand dessen wird dann die Unterteilung in traditionelle, relationale Datenbanken wie PostgreSQL und MySQL auf der einen, beziehungsweise den neueren NoSQL Systemen wie MongoDB, Redis, Cassandra oder ElasticSearch auf der anderen Seite klar.

Danach diskutieren wir mögliche Einsatzszenarien sowie Vor- und Nachteile einiger Datenbanken:

•    Wieso SQL (wieder) in Mode ist

•    Warum MongoDB's Dokumenten-Struktur so gut zur
      objektorientierten Programmierung passt

•    Wie man mit Redis effizient Zugriffe erfassen kann

•    Wieso Cassandra so skalierbar und ausfallssicher ist

•    Wie Volltextsuche mit ElasticSearch funktioniert

Die richtige Wahl der Datenbank(en) wurde durch die Vielzahl an Möglichkeiten sicherlich nicht einfacher, aber dafür umso interessanter!

Zum Referenten:
Hallo. Ich bin Philipp Krenn.
Ein Software Entwickler, Developer Advocate, Konferenz-Junkie und Meetup Organisator aus Wien.
Mein Hintergrund.
Ich bin ein passionierter Entwickler, der auch viel Zeit mit dem Betrieb von Software verbringt. Bei Elastic arbeite ich im Infrastruktur-Team und als Developer Advocate — “You Know, for Search...”

19:45 - 20:00 offene Diskussionsrunde zum Vortrag
alle
20:00 - 21:30 Networking und Get together
alle

Location

Frankfurter Gewerkschaftshaus - Teil A des Wilhelm-Leuschner-Saals
Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 06.09.2017 für diese Veranstaltung an.

26. TDWI Roundtable Frankfurt - 11.05.2017, 18:15

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

gerne laden wir Sie zum TDWI Roundtable Frankfurt am Donnerstag, 11. Mai 2017, um 18.15 Uhr ein.

Wir freuen uns, Sie in Frankfurt zu begrüßen.

Beste Grüße
Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:45 Begrüßung und Vorstellung des TDWI
D. Lerner, M. Pilz, H.P. Weih, I. Weishaupt
18:45 - 19:45 Verpasste Chancen - Warum BI Projekte ohne Change Management scheitern
Tuba Bozkurt & Andreas Wiener, reportingimpulse

Oftmals wird sich in BI Projekten viel zu viel über Technik unterhalten und der Mensch vergessen. Dies führt dazu, dass Anwender unglücklich sind, politische Grabenkämpfe den Projektverlauf stören und schließlich BI keine Akzeptanz im Unternehmen erfahren. Der Vortrag gibt einen praktischen Einblick in die Welt des Change Management und zeigt auf, wie durch schnelle und einfache Schritte die meisten Fehler umgangen werden können. Zudem wird aufgezeigt, wie internes Marketing der Schlüssel für erfolgreiche Projekte ist.

Tuba Bozkurt ist Management Consultant bei reportingimpulse und berät zu Change Management, (Digitales) Sales, Kommunikation und Social Media Marketing. Mit Stationen im politischen Berlin, Tel Aviv und New York und in der Werbe- und Marketingwelt in Frankfurt kann sie umfassende Expertise in Kommunikation, Marketing, PR, Projekt- und Stakeholder-Management vorweisen.

Andreas Wiener ist Geschäftsführer bei reportingimpulse. Er ist Keynote-Speaker und berät das Management von Großunternehmen zu den Themen Reporting, Information Design und Visual Business Intelligence. Zudem ist er Autor und Herausgeber mehrerer Bücher und hat zahlreiche Fachartikel publiziert.

19:45 - 20:00 offene Diskussion zu den Vorträgen
alle
20:00 - 21:30 Networking und Get together
alle

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 2
Frankenallee 111
60326 Frankfurt
Deutschland

Anfahrt

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 11.05.2017 für diese Veranstaltung an.

25. TDWI Roundtable Frankfurt - 26.01.2017, 18:15

 

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

gerne laden wir Sie zum 25. TDWI Roundtable Frankfurt am Donnerstag, 26. Januar 2017, um 18.15 Uhr ein.

Thema: FCO-IM - Data Modeling by Example

Wie Sie in der Agenda sehen können, wir dieser Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Wir freuen uns, Sie in Frankfurt zu begrüßen.

Beste Grüße
Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:45 Begrüßung und Vorstellung TDWI e.V.
D. Lerner, M. Pilz, H.P. Weih, I. Weishaupt
18:45 - 19:45 FCO-IM - Data Modeling by Example
Marco Wobben

Q: Data modeling is described as a craft and once completed the results may even seem artful. Yet outsiders may see data modeling as abstract, time consuming or even unnecessary. In many cases the data modeler interviews business experts, studies piles of requirements, talks some more, and then, hocus pocus, presents a diagram with boxes, crows feet, arrows, etc… Then the slow process begins to keep the diagrams up to date, explain what the diagrams behold, and sometimes even data modelers themselves may get lost while maintaining a growing set of data models and requirements.

A: Fact based information modeling is the very opposite of abstract. Fact based information modeling uses natural language which expresses facts that are intelligible for both business and technical people. It does not require people to understand the modeler’s magical language of boxes and arrows. Although models can be presented in several diagramming notations, they can be validated in natural language at all times. This gives both data modelers, technically skilled people, and business people the benefit of having a well documented and grounded data model. Therefore the method of Fact Oriented Modeling, is also known as “Data Modeling by Example”.

Presentation Highlights:
•    key elements of fact oriented modeling;
•    data modeling with facts;
•    visualizing the model;
•    validating and verbalizing;
•    transforming and generating output (E.g.: SQL, Relational, UML, XSD, PowerDesigner, etc.).

Marco Wobben is director of BCP Software and has been developing software well over 30 years. He has developed a wide range of applications from financial expert software, software to remotely operate bridges, automating DWH generating and loading, and many back- and front office and web applications. For the past 10 years, he is product manager and lead developer of CaseTalk, the CASE tool for fact based information modeling, which is widely used in universities in the Netherlands and across the globe.

19:45 - 20:00 offene Diskussionsrunde zum Vortrag
alle
20:00 - 21:30 Networking und get together
alle

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 3
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt

Anfahrtsskizze

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 26.01.2017 für diese Veranstaltung an.

23. TDWI Roundtable Frankfurt - 27.04.2016, 18:15

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

gerne laden wir Sie zum nächsten TDWI Roundtable Frankfurt am Mittwoch, 27. April 2016,
um 18.15 Uhr ein.

Thema: Data Mining in der Praxis

Wir freuen uns, Sie in Frankfurt zu begrüßen.

Beste Grüße
Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:45 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V.
I. Weishaupt, D. Lerner, H.P. Weih
18:45 - 19:15 Data Mining im Direktmarketing
Hasan Tercan, wiss. Mitarbeiter an der RWTH Aachen

Für eine Direktmarketingaktion der Standard Life, die seit Jahren läuft, wurde im Rahmen einer Masterarbeit der Nutzen des Einsatzes von Data Mining untersucht, um gezielter als bisher Kunden anschreiben zu können. In diesem Rahmen wurden auf Basis vorheriger Aktionen mehrere Klassifikationsmodelle erstellt und evaluiert. Die Evaluation berücksichtigt ebenfalls die Auswirkungen verschiedener Vorverarbeitungsmethoden auf die Modelle. Abschließend wurde eine Kosten-Nutzen-Analyse für den Einsatz der Verfahren erstellt. Die Open-Source Software Rapidminer unterstützte die Entwicklung des gesamten Data Mining Prozesses, beginnend vom Ladeprozess, Analyse der Quelldaten, Vorverarbeitung, Modellerstellung und der Evaluation der Modelle.

Hasan Tercan absolvierte sein Studium der Informatik an der Technischen Universität Darmstadt mit den Schwerpunkten Datenbanksysteme und Business Intelligence. Seine Masterarbeit zum Thema Data Mining beendete er Januar 2015 am Lehrstuhl für Knowledge Engineering bei Prof. Fürnkranz in Zusammenarbeit mit Standard Life. Aktuell promoviert er an der RWTH Aachen am Lehrstuhl für Informationsmanagement im Maschinenbau.

19:15 - 19:45 Prognosen im Modehandel - Ein Blick in die Glaskugel?
Ferdinand Knoll, viadee

Die Prognose von Umsatzzahlen im Handel stellt besondere Anforderungen an die Vorgehensweise in entsprechenden Projekten. Durch die große Anzahl unterschiedlicher Artikelgruppen in den einzelnen Filialen müssen häufig tausende Umsatz-Zeitreihen in jedem Intervall vorhergesagt werden, die durch unregelmäßige Abverkäufe oder Sortimentswechsel teilweise dünn besetzt und im Extremfall sehr kurz sein können. Zusätzlich zu den Umsatzdaten selbst existieren weitere, unternehmensexterne oder -interne Datenquellen, deren potentieller Nutzen für die Prognose ungewiss ist. Neben der eigentlichen Evaluation verschiedener Prognosemodelle ist die anschließende Integration verbundener Prozesse und Kennzahlen in den Unternehmenskontext ebenfalls von hoher Relevanz. So muss den Nutzern der Prognosen eine Möglichkeit gegeben werden, diese im Rahmen der Planungsaktivitäten zu verwenden. Da die eigentliche Berechnung für den Nutzer häufig intransparent ist, müssen Lösungen geschaffen werden, die eine Einschätzung der Prognosequalität erlauben.
Am Beispiel eines bei der Gerry Weber International AG durchgeführten Prognose-Projekts wird gezeigt, wie diese Aspekte entlang eines strukturierten und ganzheitlichen Data Mining Vorgehensmodells adressiert werden können. Dabei wird zum einen auf kritische Phasen während der Datenanalyse eingegangen. Hohe Relevanz besitzt dabei die Datenvorverarbeitung, bei der die verwendeten Daten in eine für die Algorithmen passende Darstellungsform transformiert werden. Je nach Beschaffenheit sind jedoch nicht zwangsläufig alle Datenquellen gewinnbringend verwendbar, was sich am Beispiel von Event-Daten zeigte. Zum anderen werden organisationsbezogene Fragestellungen wie die Nutzung der Prognosen und die Erzeugung von Akzeptanz und Vertrauen in die Prognosen diskutiert. Hierbei wird auf ein nachgelagert entwickeltes Korrektur-Cockpit eingegangen, mit dem Prognosewerte mit Plan- und Vorjahreswerten vermischt und so im Planungsprozess verwendet werden können.

Ferdinand Knoll ist IT-Berater bei der viadee Unternehmensberatung GmbH. Er erhielt einen MSc (Information Systems) von der Universität Münster und vertiefte sich im Bereich Business Intelligence. Bei der viadee befasst er sich aktuell mit den Themen Umsatzplanung sowie Wareneinsatz-Optimierung auf Basis aktueller Java Technologien.

19:45 - 20:00 offene Diskussionsrunde zu den Vorträgen

20:00 - 21:30 Networking und Get Together

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 2
Frankenallee 111
60326 Frankfurt
Deutschland

Anfahrt

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 27.04.2016 für diese Veranstaltung an.

24. TDWI Roundtable Frankfurt - 08.09.2016, 18:15

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

gerne laden wir Sie zum nächsten TDWI Roundtable Frankfurt am Donnerstag, 08. September 2016, um 18.15 Uhr ein.

Thema: Best Practices und Governance von Self Service BI in einer fachbereichsgesteuerten BI Landschaft

Wir freuen uns, Sie in Frankfurt zu begrüßen.

Beste Grüße
Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:45 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V.
I. Weishaupt, D. Lerner, H.P. Weih, Marcus Pilz
18:45 - 19:45 Best Practices und Governance von Self Service BI in einer fachbereichsgesteuerten BI Landschaft
Stefan Stark, Leiter Controlling, SOKA-BAU; Dominique Alfermann, Tata Consultancy Services

Der Vortrag diskutiert das Thema Self-Service BI aus Sicht

einer der größten deutschen Pensionskassen. In der Versicherungsbranche gelten

Informationen als das größte und wichtigste Asset, dabei ist die

Informationsversorgung hoch dynamisch. Es gilt, immer neue Informationsquellen

anzubinden und Algorithmen zu finden, um Daten noch besser auswerten zu können.

Um die Last auf Seiten der IT-Abteilungen zu verringern und die Flexibilität

angesichts rasanter Marktveränderungen und dynamischen Business-Anforderungen

zu erhöhen, hilft Self-Service BI Abstimmungsaufwände zu verringern und

Entwicklungszyklen zu verkürzen.

 

Der Vortrag beleuchtet im Detail Best Practices zur

Umsetzung und Governance von Self-Service BI.

 

19:45 - 20:00 offene Diskussionsrunde zu dem Vortrag

20:00 - 21:30 Networking und Get Together

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 2
Frankenallee 111
60326 Frankfurt
Deutschland

Anfahrt

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 08.09.2016 für diese Veranstaltung an.

22. TDWI Roundtable Frankfurt - 27.01.2016, 18:15

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

wir freuen uns, Sie zum  22.  TDWI Roundtable Frankfurt einzuladen!

Der Roundtable findet am Mittwoch, 27. Januar 2016, statt.

Beste Grüße

Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:45 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V.
I. Weishaupt, M. Pilz, D. Lerner, H.P. Weih
18:45 - 19:45 Quo vadis BICC 1.0? - Kritische Gedanken zum BICC 2.0
Dr. Andreas Totok

Das Business Intelligence Competency Center als Konzept für eine übergreifende Organisation von BI wurde erstmals 2002 durch Gartner-Analysten beschrieben. 2010 veröffentlichten Gansor, Stock und Totok dann das erste deutschsprachige Buch, in dem das Vorgehen zum Aufbau und die Inhalte eines BICC ausführlich dargestellt wurden.
Das BICC als Organisation zur Verfolgung einer nachhaltigen BI-Strategie hat sich in den vergangenen Jahren im deutschsprachigen Raum etabliert. Viele Anwenderunternehmen haben BICCs gegründet und erfolgreich im Einsatz. Aus dieser Praxis ergeben sich Anpassungen an den ursprünglichen Entwurfsmustern aus den 2000‘er Jahren. Zudem hat sich auch BI an sich gewandelt: Neue Verantwortlichkeiten, z.B. durch Business Analytics, neue Projektvorgehen wie Agile BI und neue Architekturparadigmen wie für Big Data müssen durch ein erfolgreiches BICC aufgegriffen und umgesetzt werden. So ergeben sich auch neue/erweiterte Rollen, Organisationsformen und Prozesse, um eine zeitgemäße BI-Strategie durch ein BICC zu unterstützen.
Dr. Andreas Totok geht in seinem Vortrag auf die Projekterfahrung der Autoren der letzten Jahre ein. Dabei wird er das BICC-Konzept kritisch hinterfragen und auf Auswirkungen aktueller Trends wie z.B. der neuen Rolle des Data Scientist auf das BICC in der Version 2.0 eingehen

Referent:
Dr. Andreas Totok beschäftigt sich seit 1996 mit Business Intelligence und dem Aufbau von Data-Warehouse-Systemen. Er verantwortet in der Finanz Informatik Solutions Plus als Geschäftsbereichsleiter Enterprise Information Management IT-Projekte mit Schwerpunkt in der Sparkassen-Finanzgruppe. Darüber hinaus veröffentlicht er regelmäßig Fachartikel und ist häufiger Referent auf Fachveranstaltungen. Er ist Mitautor des bereits in der zweiten Auflage erschienenen Fachbuchs Gansor/Totok: Von der Strategie zum Business Intelligence Competence Center. Für sein Engagement im TDWI wurde er 2013 zum TDWI Europe Fellow ernannt.

19:45 - 20:00 offene Diskussionsrunde zum Vortrag

20:00 - 21:30 Networking und get together

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 2
Frankenallee 111
60326 Frankfurt
Deutschland

Anfahrt

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 27.01.2016 für diese Veranstaltung an.

21. TDWI Roundtable Frankfurt - 09.07.2015, 18:15

Leider sind die Ressourcen des Raumes erschöpft, so dass wir keine Anmeldungen mehr entgegen nehmen können.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

wir freuen uns, Sie zum  21. - kostenfreien - TDWI Roundtable Frankfurt einzuladen!

Der Roundtable findet am Donnerstag, 9. Juli 2015, statt.

Beste Grüße

Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:45 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V.
I. Weishaupt, M. Pilz, D. Lerner, H. P. Weih
18:45 - 20:00 Best Practices der Core Data Warehouse Modellierung
Dr. Michael Hahne

Die Vorteile eines zentralen Core Data Warehouse mit dem Ziel der Bereitstellung eines abgestimmten, harmonisierten integrierten Datenbestands geeigneter Granularität zur Versorgung dispositiver Anwendungen haben mittlerweile zu einer weiten Verbreitung in Unternehmen geführt.
Die Diskussion insbesondere über die seitens der "Data Warehouse Evangelisten" Kimball und Inmon propagierten Architektur-Ansätze polarisieren und haben doch gemeinsam, dass viele Projekte unter dem Aspekt des Change Managements sowie der beständigen und zunehmend agileren Veränderung von Anforderungen wie auch Lösungen ihre Probleme offenbaren.
Im Vortrag werden die vielfältigen Möglichkeiten von Star Schema und 3NF Modellen bis hin zu Data Vault Ansätzen gegeneinander abgewogen sowie die Grundprinzipen und deren Eignung für spezifische Aufgaben des Data Warehousing innerhalb einer BI Architektur dargestellt und gegenübergestellt.

20:00 - 21:00 offene Diskussionsrunde zum Vortrag
alle

mit anschließendem

Networking und get together

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 2
Frankenallee 111
60326 Frankfurt
Deutschland

Anfahrt

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 01.07.2015 für diese Veranstaltung an.

20. TDWI Roundtable Frankfurt - 11.02.2015, 18:15

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

wir freuen uns, Sie zum  20. - kostenfreien - TDWI Roundtable Frankfurt einzuladen!

Der Roundtable findet am Mittwoch, 11. Februar 2015, statt.

Beste Grüße

Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:45 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V.
I. Weishaupt, M. Pilz, D. Lerner, H.P. Weih
18:45 - 19:45 Vorgehensmodelle bei Änderungen in der Systemlandschaft und deren Auswirkungen im BI Umfeld
Steffen Stahl, Lead Business Analyst, Deutsche Bank AG

Aus strategischen Gründen sind Modernisierungen, Konsolidierungen und Standardisierungen in Systemlandschaften von Unternehmen erforderlich, um die Wettbewerbsfähigkeit langfristig sicher zu stellen und die laufenden Betriebskosten in einem angemessenen Rahmen zu halten. Die sich dadurch ergebenen Softwareumstellungen haben Auswirkungen auf die gesamte Systemlandschaft und müssen entsprechend geplant und umgesetzt werden.

Im Vortrag werden wesentliche Überlegungen angesprochen und Vorgehensmodelle, speziell zugeschnitten auf Business Intelligence, erläutert. Im Rahmen eines Erfahrungsberichts wird konkret das Vorgehen bei der Ablösung des eigenentwickelten Baufinanzierungssystems durch die Standardsoftware SAP CML bei der Deutschen Bank aufgezeigt.

Der Referent, Steffen Stahl:
Im Rahmen des Magellan Projektes ist Herr Stahl dafür verantwortlich, dass die Datenversorgung der BI-Welt und die Aufrechterhaltung aller BI-Funktionalitäten nach den vorgesehenen Umstellungen in den Operativsystemen sichergestellt ist.

19:45 - 20:00 offene Diskussionsrunde zum Vortrag

20:00 - 21:30 Networking und get together

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 2
Frankenallee 111
60326 Frankfurt
Deutschland

Anfahrt

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 11.02.2015 für diese Veranstaltung an.

19. TDWI Roundtable Frankfurt - 11.11.2014, 18:15

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

wir freuen uns, Sie zum  19. - kostenfreien - TDWI Roundtable Frankfurt einzuladen! Der Roundtable findet am Dienstag, 11. November 2014 statt.

Beste Grüße

Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:45 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V.
I. Weishaupt, M. Pilz, D. Lerner, H.P. Weih
18:45 - 20.00 Die Tabelle hat ausgedient – Modernes Reporting ist visuell!
Andreas Wiener

Das Trendthema Datenvisualisierung gehört zu den wesentlichen Entwicklungsfeldern im Business-Intelligence-Umfeld. Dazu hat Andreas Wiener zusammen mit Dr. Jörn Kohlhammer und Dirk U. Proff das Buch „Visual Business Analytics – Effektiver Zugang zu Daten und Informationen“ verfasst.

Themen des Vortrags:

  • Reduzierung von Reports und Berichten auf das Wesentliche
  • Diagramme richtig gestalten
  • Visuelle Tabellen nutzen
  • Aussagekräftige Dashboards erstellen

Andreas Wiener ist Geschäftsführer der reportingimpulse GmbH und Autor des Buches "Visual Business Analytics - Effektiver Zugang zu Daten und Informationen" sowie zahlreicher Publikationen rund um das Thema Reporting und Visualisierung. Er hält regelmäßig Vorträge auf Konferenzen, Messen und an Hochschulen zum Thema und berät unsere Kunden in den Bereichen Management-Reports, Präsentationen und der Einführung einheitlicher Richtlinien im Reporting. Zudem war er als Berater für verschiedene Managementberatungen im IT- und Bankensektor tätig.

Hürden bei der Einführung von Reportingstandards und wie diese überwunden werden können
Kai-Uwe Stahl

Die Einführung von verbindlichen Regeln und einheitlichen Standards in Unternehmen ist eine schwierige Aufgabe. Kai-Uwe Stahl verrät aus seiner Erfahrung als Berater, welche Stolpersteine es zu beachten gibt und wie andere Unternehmen die Herausforderung gemeistert haben.

Themen des Vortrags:

  • Etablieren von Standards im Reporting
  • Was Entscheider wirklich wollen
  • Best Practice

Kai-Uwe Stahl berät als Hichert Certified Consultant Unternehmen in guter Geschäftskommunikation. Er ist Experte im Bereich Excel und in der Visualiserung von Diagrammen und Tabellen in Dashboards sowie interaktiven Reports. Er ist Trainer bei SeminarImpulse und bloggt auf dem Reporting Blog. Durch seinen doppelten Masterabschluss im Internationalen Management in Edinburgh und München und seiner Beratungserfahrung verfügt er über herausragende betriebswirtschaftliche Kenntnisse. 

20:00 - 21:00 offene Diskussionsrunde zum Vortrag mit anschließendem Networking und get together

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 1
Frankenallee 111
60326 Frankfurt
Deutschland

Anfahrt

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 11.11.2014 für diese Veranstaltung an.

18. TDWI Roundtable Frankfurt - 24.04.2014, 18:15

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

wir freuen uns, Sie zum  18. - kostenfreien - TDWI Roundtable Frankfurt einzuladen! Der Roundtable findet am Donnerstag, 24. April 2014 statt.

Beste Grüße
Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:40 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V.
I. Weishaupt, C. Ciarlantini-Krick, M. Pilz
18:40 - 19:30 Data Vault - Eine neue Möglichkeit der Datenmodellierung
Dirk Lerner

Anforderungen der Fachabteilungen ändern sich in sehr kurzen Intervallen. Heutige Data Warehouses müssen daher flexibel und agil auf diese Anforderungen reagieren. Eine agile BI-Architektur mit Data Vault ist dafür die geeignete Lösung.


Inhalte:

  • Was ist Data Vault? 
  • Was sind die Vor- und Nachteile dieser Datenmodellierung?
  • Was ändert sich mit Data Vault 2.0?

Zum Sprecher: Dirk Lerner ist ein führender Experte zum Thema Datenmodellierung. Sein Schwerpunkt liegt vor allem in Data Vault Lösungen in Großunternehmen. Darüber hinaus veröffentlicht er verschiede Publikationen und blogged zum Thema. Seine technische und fachliche Expertise basiert auf über 10 Jahre Erfahrung in verschiedenen Branchen und Rollen.

19:30 - 21:00 offene Diskussionsrunde und get together
alle

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 2
Frankenallee 111
60326 Frankfurt
Deutschland

Anfahrt

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 24.04.2014 für diese Veranstaltung an.

17. TDWI Roundtable Frankfurt - 26.09.2013, 18:15

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

wir freuen uns, Sie zum  17. - kostenfreien - TDWI Roundtable Frankfurt einzuladen!

ACHTUNG - Locationwechsel!
Der Roundtable findet diesmal in der Frankenallee 111 statt!

Wir freuen uns erneut auf Ihre geschätzte Teilnahme.

Beste Grüße
Ihr TDWI Team

Agenda

18:15 - 18:30 Registrierung

18:30 - 18:45 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V
I. Weishaupt, C. Ciarlantini-Krick, M. Pilz
18:45 - 18:55 Einführung in das Thema Self-Service-BI
M. Pilz, TDWI-Vorstand
18:55 - 19:40 Self Service BI - organisatorische, technologische und architekturelle Aspekte
Markus Enderlein, Infomotion GmbH, Managing Consultant und Wissensmanager

Viele Unternehmen befinden sich aktuell in der Restrukturierung ihrer BI Landschaft. Im Zuge dessen werden verstärkt Stimmen aus dem Anwenderbereich nach mehr Flexibilität und Einflussnahme laut. Der Anwenderkreis ist nicht mehr bereit, langwierig Anforderungen zu definieren und nach mehreren Wochen ein nicht 100%ig passendes Ergebnis geliefert zu bekommen. Die heutige, sehr IT-affine Anwendergeneration möchte selbstständig Erweiterungen und Anpassungen an der bereitgestellten BI-Landschaft vornehmen und erwartet hierzu eine adäquate technische Unterstützung. Parallel graut es dem CIO davor, dass Mitarbeiter der Fachbereiche Teile der IT-Lösungen entwickeln. Der Vortrag zeigt auf, welche Möglichkeiten existieren, um die Endanwender stärker in die Erstellung und Erweiterung von BI-System einzubinden. Hierbei werden neben den technologischen und architekturellen auch ganz explizit organisatorische Aspekte näher beleuchtet.


Inhalte:
• Anforderungen an Self Service BI
• Nutzen von Self Service BI für Fach- und IT-Organisation im Unternehmen
• Betrachtung von Vor- und Nachteilen verschiedener Architekturvarianten für eine Umsetzung
• Überblick über aktuell angebotene technische Lösungen und Kriterien für die Auswahl einer geeigneten Lösung
• Einbindung von Self Service BI in BI Organisationsmodelle (Rollen, Aufgaben, Zuständigkeiten, Prozesse)
• Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzungen
• Einführung von Self Service BI in ein Unternehmen


Zum Sprecher: Markus Enderlein studierte Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Oekonomie und Management in Frankfurt. Nach seinem Berufseinstieg 1998 bei CSC arbeitete er ab 2003 als Consultant im Bereich IT-Architektur und IT-Projektmanagement bei einem mittelständischen IT-Beratungshaus. Seit 2007 ist er bei Infomotion in einer Doppelrolle als Managing Consultant und Wissensmanager tätig.

19:40 - 20:00 offene Diskussionsrunde zu den Vorträgen

20:00 - 21:00 Networking und get together

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 2
Frankenallee 111
60326 Frankfurt
Deutschland

Anfahrt

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 26.09.2013 für diese Veranstaltung an.

16. TDWI Roundtable Frankfurt - 11.04.2013, 18:00

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

wir freuen uns, Sie zum  16. - kostenfreien - TDWI Roundtable Frankfurt einzuladen!

Wir freuen uns erneut auf Ihre geschätzte Teilnahme.

Beste Grüße
Ihr TDWI Team

Agenda

18:00 - 18:10 Registrierung

18:10 - 18:25 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V.
I. Weishaupt, C. Ciarlantini-Krick, M. Pilz
18:25 - 19:00 Social Media Analysis: BI's junge Schwester - Was tut sie? Wie? Für wen?
Pascal Lauria, COGIA Intelligence
19:00 - 19:15 offene Diskussionsrunde zu Vortrag I

19:15 - 19:45 Turning Social Media Data Into Profit
Sten Franke, ethority.de


 

Social Media Monitoring & Intelligence

im Unternehmensalltag gewinnbringend einsetzen. Wie man aus unstrukturiertem

Buzz im Social Web wertvolle Insights generiert. Der Vortrag zeigt Methodik,

Technologien, Anwedungsmöglichkeiten, Best Practices & Cases diverser

Unternehmensbereiche anhand der gridmaster Social Media Intelligence Suite by

ethority  auf.

 

19:45 - 20:00 offene Diskussionsrunde zu Vortag II

20:00 - 21:00 Networking und get together
alle

Location

DAS KOLPING Hotel Frankfurt
Lange Str. 26 - Raum: Kolping-Saal
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt

DAS KOLPING Hotel Frankfurt liegt zentral im Herzen Frankfurts im Ostend, direkt am Allerheiligentor und nur wenige Minuten von der Innnenstadt und der Einkaufsstraße Zeil entfernt. Die Anbindung zum Hauptbahnhof, zur Messe oder zum Flughafen ist durch die nahegelegene S-Bahnstation sehr gut. Viele Sehenswürdigkeiten, wie der Römer, die Paulskirche und das Museumsufer liegen in Laufnähe. Von uns gut zu erreichen ist ebenso die Hanauer Landstraße (künftiger Standort der Europäischen Zentralbank, EZB), sowie der Frankfurter Zoo. 

Anfahrtbeschreibung

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 11.04.2013 für diese Veranstaltung an.

15. TDWI Roundtable Frankfurt - 29.11.2012, 18:00

Erfahren Sie in diesem Roundtable, wie Sie erfolgreich mit Hindernissen in BI-Projekten umgehen können. Hierzu gehören beispielsweise Fragen der Projektorganisation, der Team-Zusammensetzung sowie der Kommunikation nach Innen und Außen.

Anhand eines praktischen Fallbeispiels werden diese und weitere Aspekte gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet.

Agenda

18:00 - 18:15 Vorstellung und Neuerungen des TDWI
Ingo Weishaupt, Vorsitzender Roundtable Frankfurt, FAZ GmbH

 

18:15 - 19:15 Erfolgreiches Management in BI-Projekten
Marcus Pilz, Vorstandsmitglied TDWI
19:15 - 19:30 Diskussion

19:30 - 20:30 Apéro und Networking

Location

DAS KOLPING Hotel Frankfurt
Lange Str. 26 - Raum: Kolping-Saal
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt

DAS KOLPING Hotel Frankfurt liegt zentral im Herzen Frankfurts im Ostend, direkt am Allerheiligentor und nur wenige Minuten von der Innnenstadt und der Einkaufsstraße Zeil entfernt. Die Anbindung zum Hauptbahnhof, zur Messe oder zum Flughafen ist durch die nahegelegene S-Bahnstation sehr gut. Viele Sehenswürdigkeiten, wie der Römer, die Paulskirche und das Museumsufer liegen in Laufnähe. Von uns gut zu erreichen ist ebenso die Hanauer Landstraße (künftiger Standort der Europäischen Zentralbank, EZB), sowie der Frankfurter Zoo. 

Anfahrtbeschreibung

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 28.11.2012 für diese Veranstaltung an.

13. TDWI Roundtable Frankfurt - 08.12.2011, 18:00

Thema: Mobile BI – Hype oder Innovationssprung?"

Liebe Interessierte des Frankfurter TDWI Roundtable,

diesmal lautet das Thema: "Mobile BI – Hype oder Innovationssprung?":

Zunehmend werden von Herstellern mobile BI-Applikationen angeboten. Hiermit sind sehr attraktive User-Oberflächen verbunden und die Möglichkeit, ortsunabhängig auf Analysen und Unternehmensdaten zuzugreifen. 

  • Was sind die Einsatzgebiete und was die Treiber für diese Entwicklungen?
  • Welches ist der Nutzen für die Anwender?
  • Über welche Funktionalität verfügen diese Applikationen und worauf muss bei der Implementierung geachtet werden?

Wie vor einiger Zeit beim Thema "Data Mining" bereits sehr erfolgreich praktiziert haben wir zwei Anbieter eingeladen: Jedox bietet Open Source-Technologie an, Microstrategy stellt kommerzielle Software vor. Als TDWI sind wir neutral. Daher, haben beide Anbieter jeweils 30 Minuten Zeit, diese Fragen in den Mittelpunkt ihrer Referate zu stellen und mit uns über diese Themen zu diskutieren.

Agenda

18:00 - 18:15 Registrierung

18:15 - 18:20 Begrüßung
Ingo Weishaupt, neckermann.de GmbH, Vorsitzender Roundtable Frankfurt
18:20 - 18:30 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V.
Marcus Pilz, TDWI Germany e.V.
18:30 - 19:00 Referat 1: „Nicht für das Tablet sondern für den Anwender: Planen, Analysieren und Reporten auf iOS, Android und Co. von Jedox."
Dr. Rolf Gegenmantel, VP Solution Sales Vladislav Malicevic, Head of Research and Development
19:00 - 19:30 Referat 2: "Gewinnen Sie den entscheidenden Vorsprung vor der Konkurrenz durch den Einsatz von mobile BI von Microstrategy"
Classen, Dominik, Sales Engineering Manager Germany
19:30 - 20:00 Diskussion in der Gruppe

20:00 Austausch

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 3
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt

Anfahrtsskizze

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 08.12.2011 für diese Veranstaltung an.

14. TDWI Roundtable Frankfurt - 13.09.2012, 17:45

Thema: Big Data: Hadoop im Unternehmenseinsatz bei 1&1

Liebe Interessierte des Frankfurter TDWI Roundtable, 

gerne möchten wir Sie zu dem neuen Termin, wie immer kostenfrei, einladen und freuen uns über Ihre Teilnahme.

Wenn die klassischen Instrumente zur Datenverarbeitung und -speicherung, wie relationale Datenbanken und großen Fileserver, den wachsenden Datenmengen nicht mehr gerecht werden, dann versprechen Apache Hadoop und sein Ökosystem Abhilfe. Allerdings bedarf es einiger Anstrengungen aller mit IT-Entwicklung und Betrieb befassten Abteilungen, bis das notwendige Know-how aufgebaut, die Infrastruktur betriebsbereit, die Software implementiert und die begleitenden Prozesse aufgesetzt sind. Wir zeigen anhand der Erfahrungen aus einem konkreten Einführungsprojekt bei Internet-Service-Provider 1&1, wie sich der gelbe Elefant und seine Herde erfolgreich zähmen lassen

Agenda

17:45 - 18:00 Registrierung

18:00 - 18:05 Begrüßung
Ingo Weishaupt, neckermann.de GmbH, Vorsitzender Roundtable Frankfurt
18:05 - 18:20 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V.
Marcus Pilz, TDWI Germany e.V.
18:20 - 19:15 Referat Big Data: Hadoop im Unternehmenseinsatz bei 1&1
Patrick Thoma, inovex GmbH
19:15 - 19:30 Diskussion in der Gruppe

20:00 Austausch

Location

DAS KOLPING Hotel Frankfurt
Lange Str. 26 - Raum: Kolping-Saal
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt

DAS KOLPING Hotel Frankfurt liegt zentral im Herzen Frankfurts im Ostend, direkt am Allerheiligentor und nur wenige Minuten von der Innnenstadt und der Einkaufsstraße Zeil entfernt. Die Anbindung zum Hauptbahnhof, zur Messe oder zum Flughafen ist durch die nahegelegene S-Bahnstation sehr gut. Viele Sehenswürdigkeiten, wie der Römer, die Paulskirche und das Museumsufer liegen in Laufnähe. Von uns gut zu erreichen ist ebenso die Hanauer Landstraße (künftiger Standort der Europäischen Zentralbank, EZB), sowie der Frankfurter Zoo. 

Anfahrtbeschreibung

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 12.09.2012 für diese Veranstaltung an.

10. TDWI Roundtable Frankfurt - 17.05.2010, 18:00

Thema: Datenqualität - Strategie und Organisation

Agenda

18:00 - 18:15 Registrierung

18:15 - 18:30 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V
Marcus Pilz, TDWI Germany e.V.
18:30 - 19:30 Datenqualität - Strategie und Organisation
Tom Gansor, Opitz Consulting GmbH

* Motivation
> Einfluss der Datenqualität auf den

Unternehmenserfolg

* Betroffene und Beteiligte
> Organisation von

Datenqualitätsmanagement im Unternehmen
> Datenqualitätsmanagement vs. BI

Competency Center

* Umsetzung
> Strategischer Ansatz für

Datenqualitätsmanagement

19:30 - 19:45 Praxisbericht
Marcus Pilz
19:45 - 22:00 Möglichkeit zum Austausch
Tom Gansor, Opitz Consulting GmbH

Tom Gansor ist als Direktor für Strategie & Innovation bei

der OPITZ CONSULTING GmbH unter anderem für die Weiterentwicklung des

Business-Intelligence-Portfolios verantwortlich. Darüberhinaus berät er Klienten

zur strategischen Umsetzung innovativer IT-Lösungen, so auch BI- und

ECM-Systemen. Tom Gansor arbeitet seit mehr als 10 Jahren im IT-Consulting,

zuvor u.a. bei ORACLE, war intensiv in IT- und BI-Projekten in

unterschiedlichsten Branchen als Lösungsarchitekt und Projektleiter erfolgreich.

Neben Seiner Management-Tätigkeit liegt sein fachlicher Schwerpunkt aktuell im

Bereich der BI-Organisation und -Strategie. Dazu engagiert er sich in der

BI-Community im Rahmen von Fachkonferenzen, Fachpublikationen und als

Vorsitzender des regelmäßig durchgeführten TDWI-Roundtable Hamburg.

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 3
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt

Anfahrtsskizze

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 17.05.2010 für diese Veranstaltung an.

11. TDWI Roundtable Frankfurt - 27.09.2010, 18.00

Thema: Open Source BI in der Unternehmenspraxis am Beispiel von PALO

Agenda

18.00 - 18.15 Registrierung

18:15 - 18:30 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V
Marcus Pilz, TDWI Germany e.V.
18:30 - 22.00 Open Source BI in der Unternehmenspraxis am Beispiel von PALO
Ingo Weishaupt, Standard Life

Der Vortrag zeigt auf, vor welchem Hintergrund die

Entscheidung zum Einsatz von Open Source BI getroffen wurde. Dabei wird auf die

Anforderungen, den Weg des Auswahlprozesses und die Herausforderungen bei der

Implementierung eingegangen. Im Fokus stehen insbesondere die Erfahrungen, die

von den unterschiedlichen Nutzergruppen im täglichen Umgang mit dem System

gemacht wurden. Ein weiterer Punkt beleuchtet die Zusammenarbeit mit einem

deutschen mittelständischen Open Source Anbieter. Darüber hinaus wird auch eine

Live-Demo der eingeführten Planungsapplikation gezeigt, sowie ein Ausblick auf

weiterführende Projekte gegeben.

Ingo Weishaupt ist Controller im Team Management Information

der deutschen Niederlassung von Standard Life. Er verfügt über mehrere Jahre

Praxiserfahrung in den Bereichen Business Intelligence, Reportingsysteme und

Performance Measurement. Zur Effizienzsteigerung der internen Planungsprozesse

hat er im Rahmen eines Projektes verschiedene Softwarelösungen evaluiert und

schließlich die Open Source Variante von PALO eingeführt.

Anschließend haben Sie die Möglichkeit zum geselligen

Austausch.

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 3
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt

Anfahrtsskizze

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 27.09.2010 für diese Veranstaltung an.

9. TDWI Roundtable Frankfurt - 23.11.2009, 18:00

Thema: Data Mining

Gerne laden wir Sie ein, zu dem kostenfreien TDWI Roundtable zum Schwerpunkt:

Data Mining

Bitte beachten Sie die neue Location.

Agenda

18:00 - 18:10 Begrüßung und Aktuelles vom TDWI
Marcus Pilz, Cluster Manager, Commerzbank AG und Mitglied des TDWI Vorstands
18:10 - 18:20 Einführung in den Begriff „Data Mining“
Marcus Pilz
18:20 - 18:50 Data Mining in der Praxis - Überblick über die Arbeitsweise mit dem SAS Enterprise Miner
Stefan Ahrens, Analytics Expert, SAS Deutschland AG

In diesem Vortrag wird die Arbeitsweise mit dem SAS Enterprise

Miner vorgestellt. Der SAS Enterprise Miner unterstützt den Anwender bei Data

Mining Prozessen über eine grafische Benutzeroberfläche, in der die einzelnen

Verarbeitungsschritte in Form von Knoten in Prozessflussdiagrammen abgebildet

werden. Dem Anwender stehen dabei vielfältige Funktionalitäten zur Verfügung,

die nicht nur verschiedene Data Mining Algorithmen des überwachten und

unüberwachten Lernens beinhalten, sondern auch flexible Werkzeuge für

Datenexploration und Visualisierung, sowie Möglichkeiten für intelligente

Datenvorverarbeitung, umfassende Modellvergleiche und Entscheidungsbewertungen.

Darüber hinaus bietet der Enterprise Miner nicht nur verschiedene Möglichkeiten,

Score-Code für produktive Nutzung zu erzeugen, sondern ermöglicht auch die

komplette Automatisierung von Prozessflussabläufen für die Modellentwicklung.

18:50 - 19:20 Data Mining interaktiv, automatisiert und integriert mit IBM InfoSphere Warehouse
Dr. Roland Grund, Software Technical Sales Information Management, IBM Deutschland GmbH
19:20 - 22:00 Apero und Networking

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 3
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt

Anfahrtsskizze

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 23.11.2009 für diese Veranstaltung an.

12. TDWI Roundtable Frankfurt - 10.03.2011, 18:00

Thema: Green BI

Liebe Interessierte des Frankfurter TDWI Roundtable,

diesmal lautet das Thema: "Green BI":
Im DWH-Design stecken enorme Potentiale für Green BI. Es gibt aber kein „Golden Bullet" für die Optimierung. Innovative BI-Tools (Einsatz von Materialized Views statt Aggregationstabellen, Einsatz von Auswertungswerkzeugen mit Kompressionstechniken und Spaltenorientierung wie Sybase IQ, …) können hier helfen".

Agenda

18:00 - 18:15 Registrierung

 

 

18:15 - 18:30 Begrüßung und Vorstellung TDWI Germany e.V
Marcus Pilz, TDWI Germany e.V.
18:30 - 22:00 Praxisvortrag von Klaus-Dieter Schulze

Anschließend haben Sie die Möglichkeit zum geselligen

Austausch.

Location

SAALBAU Gallus - Seminarraum 3
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt

Anfahrtsskizze

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 10.03.2011 für diese Veranstaltung an.

5. TDWI Roundtable Frankfurt - 24.04.2008,

Thema: "Semantisch gehaltvolle Datenmodellierung - ihre organisatorischen Voraussetzungen, technische Möglichkeiten und Defizite in realen Unternehmen"

An diesem Roundtable geht es um den beim vergangenen Roundtable gewünschten Schwerpunkt "semantisch gehaltvolle Datenmodellierung - ihre organisatorischen Voraussetzungen, technische Möglichkeiten und Defizite in realen Unternehmen":

In vielen Unternehmen ist es praktisch unmöglich, richtige und vollständige Informationen über die vorhandenen Daten, ihre Organisation und die genaue fachliche Spezifikation nachzulesen. Die wichtigsten Gründe für dieses Defizit lassen sich unter den Oberbegriffen "Information Hiding", "Projektorganisation" und eine falsch verstandene "Taylorisierung" zusammenfassen. Herr Schollenberger wird auf diese Hindernisse für eine gut dokumentierte Datenhaltung eingehen, um dann seine Überlegungen zu organisatorischen Lösungs-Ansätzen und technischen Methoden vorzustellen.

Anschließend möchten wir in Kleingruppen Erfahrungen zum Thema austauschen:

  •  Können Projekte so gestaltet werden, dass die beschriebenen negativen Effekte nicht auftreten?
  •  Welche Rolle kann ein "Business Intelligence Competence Center" dabei spielen? 
  • Wie muss eine zentrale Abteilung personell ausgestattet sein, um die Information über den Datenhaushalt eines Unternehmens zu sammeln, zu pflegen und zu verbreiten? 
  • Welche Kompetenzen benötigt sie? 

Nach der Diskussion bleibt Zeit für Gespräche in lockerer Atmosphäre. 

Agenda

Location

Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt


Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 24.04.2008 für diese Veranstaltung an.

4. TDWI Roundtable Frankfurt - 27.11.2007, 18:00

Thema: Kommunikation zwischen DWH/BICC und Fachabteilung

 An diesem Roundtable geht es um den gewünschten Schwerpunkt "Kommunikation zwischen DWH/BICC und Fachabteilung": Missverständnisse, wechselnde Anforderungen, etc. bewirken häufig schwerwiegende Probleme in Projekten, viele Projekte scheitern sogar daran. Herr Onneken, Abteilungsdirektor CRM für Corporates in der Commerzbank AG erläutert zunächst kurz, welche Anforderungen er an profesionelle Kommunikation im BI-Umfeld hat. Dies wird anschließend vertieft und in Kleingruppen diskutiert:

  • Wie gehen wir in unseren BI-Projekten mit Fachabteilungen um? 
  • Wo liegen die Herausforderungen?
  • Wie könnte was verbessert werden? 

Agenda

18:00 - 18:15 Begrüßung
Marcus Pilz

News vom TDWI

18:15 - 18:30 Anforderungen und Erfahrungen der Fachabteilung
Onno Onneken
18:30 - 19:00 Optimierung der Kommunikation zwischen BICC und Fachabteilungen
Marcus Pilz
19:00 - 19:20 Diskussion zum Thema in Kleingruppen

19:20 - 22:00 Abschließende Worte/Fragen/Diskussion

 

Gespräche in lockerer Atmosphäre

Location

Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt


Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 27.11.2007 für diese Veranstaltung an.

3. TDWI Roundtable Frankfurt - 03.09.2007,

Thema: Suchmaschinen im BI-Bereich

An diesem Roundtable geht es um den Schwerpunkt "Suchmaschinen im BI-Bereich": Manche Firmen überlegen, aufwändige und teure Integrationsprojekte durch eine Suchplattform für unterschiedliche BI-Anwendungen zu ersetzen. Diese Suchmaschinen – bspw. "Google" - sind im Inter- und Intranet bereits Standard. Herr Draghici erläutert, was unter "BI-Search" zu verstehen ist, und er wird verschiedene Lösungen der wichtigsten Anbieter vorstellen.

Anschließend möchten wir in Kleingruppen Erfahrungen zum Thema austauschen:

  • Wie gehen wir in unseren BI-Projekten mit Suchmaschinen um? 
  • Wo liegen die Probleme? 
  • Was könnte verbessert werden? 

 

Agenda

Location

Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt


Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 03.09.2007 für diese Veranstaltung an.

2. TDWI Roundtable Frankfurt - 17.04.2007, 18:00

Thema: Optimierung des Beratungserfolgs mit dem elektronischen Vertriebsinformationssystem ELVIS der Commerzbank AG


 
 

Agenda

18:00 - 18:15 Begrüßung
Marcus Pilz

 

Vorstellung des TDWI Germany e.V.
TDWI - die herstellerneutrale Plattform

für BI-Professionals
- Was ist das und wie kann ich davon profitieren?

18:15 - 18:45 Neues aus dem TDWI
Marcus Pilz
18:45 - 19:30 Optimierung des Beratungserfolgs mit dem elektronischen Vertriebsinformationssystem ELVIS der Commerzbank AG
Bernhard Kelzenberg
19:30 - 20:00 BI und Künstliche Intelligenz - oder: Wie intelligent sind heutige BI-Systeme wirklich?
Marcus Pilz
20:00 - 22:00 Abschließende Worte/Fragen/Diskussion
Gespräche in lockerer Atmosphäre

Location

Yours Irish Pub
Rahmhofstr. 2-4 (Schillerpassage)
60313 Frankfurt am Main
Deutschland

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 17.04.2007 für diese Veranstaltung an.

1. TDWI Roundtable Frankfurt - 30.01.2007,

Thema: Common Warehouse Metadata Model (CWM)

Zum ersten Roundtable Frankfurt:
 Kurze Zusammenfassung des Roundtable Frankfurt am 30.01.2007

Am 30. Januar 2007 hat TDWI erstmals Mitglieder und Gäste zu einem Roundtable in Frankfurt am Main eingeladen. Mit fast 40 Teilnehmern war der Roundtable sehr gut besucht. Das Feedback am Ende der Veranstaltung zeigte eine große Zufriedenheit der Teilnehmer - in der „Yours Australian Bar“ wurden Getränke und Snacks gereicht, während interessante Vorträge gehalten wurden:

Nach einer Begrüßung durch das eigens aus Troisdorf angereiste Vorstands-Mitglied Lars Tams gab Marcus Pilz, ebenfalls im TDWI-Vorstand, eine kurze Übersicht über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins.

Ralf Schmidt hat einen Vortrag zum Thema „Common Warehouse Metadata Model (CWM)“ gehalten. Er zeigte auf, wie umfassend der Standard ist: auf 1.200 Seiten werden Prozesse und Entitäten eines Warehouses auf mehreren Schichten strukturiert.

Marcus Pilz referierte über „Masterdata und Masterdata Management (MDM)“. Anhand einer im Jahr 2006 von TDWI in den USA durchgeführten Studie umriss er Ziele, Vorgehensweisen, Verbreitungsgrad und ROI-Erwartungen von MDM. 
 Anschließend wurde er gemäß den Statuten des TDWI zum „Vorsitzenden des Roundtable-Organisations-Komitees“ gewählt.

Einige Teilnehmer nutzten im Anschluss die Gelegenheit zum ausgiebigen Diskutieren der Materie.

Agenda

Location




Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 30.01.2007 für diese Veranstaltung an.

6. TDWI Roundtable Frankfurt - 22.09.2008,

Thema: Controlling & BI - eine lange aber wenig stürmische Beziehung

Dr. Karsten Oehler, Fachautor vieler Bücher und Veröffentlichungen und regelmäßiger Referent bei Kongressen wird zum Thema referieren. Anschließend wird in Kleingruppen diskutiert.


Hintergrund:

Controlling & Rechnungswesen sind mit die ältesten Anwendungsfelder von BI- Lösungen wenn nicht der Informationstechnologie überhaupt (Mainframe-Kostenrechnungslösungen gibt es seit den 50er Jahren). Trotzdem sperren sich viele Controller dagegen, ihr liebgewonnenes Excel zugunsten moderner DW&BI-Architekturen aufzugeben. Die neueste Studie von BARC offenbart hier wenig Bewegung: 82 % Nutzungsrate von Excel im Planungsprozess.


Viele Automatisierungsvorteile von BI werden nicht erkannt (brandaktuelle Studie der IBI). Wenn nicht Excel, dann werden häufig kleine spezialisierte Anbieter mit proprietärer Infrastruktur präferiert, die seit Jahren am Markt sind, aber in der Regel recht konservative Technologien nutzen. Sind Controller und Buchhalter innovationsresistent? Oder verstehen sich vielleicht (Wirtschafts-)informatiker und Controller nicht?


Im Vortrag soll erläutert werden

  • warum sich viele Controller nur bedingt von den Business Intelligence- Botschaften angesprochen fühlen,
  • was die zentralen Prozesse des Controllings sind
    und wie sich diese durch Business Intelligence / Corporate Performance
    Management wirkungsvoll unterstützen lassen
  • wie die Vorteile einer BI-Architektur quantifizierbar sind und damit dem Controller nähergebracht werden können


Nach der Diskussion bleibt Zeit für Gespräche in lockerer Atmosphäre.

Agenda

Location

Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt


Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 22.09.2008 für diese Veranstaltung an.

7. TDWI Roundtable Frankfurt - 25.11.2008, 18:00

Thema: Fusionen und Unternehmensdaten: Herausforderung und Chance zu Erneuerung zugleich

An diesem Roundtable geht es um den von Frau Ciarlantini-Krick vorgeschlagenen Schwerpunkt  "Fusionen und Unternehmensdaten: Herausforderung und Chance zu Erneuerung zugleich".

Die Anzahl von Fusionen und Aquisitionen nimmt beständig zu. Häufig spielen Data Warehäuser bereits im Vorfeld eine wichtige Rolle, um die grundsätzlichen Kennzahlen zu ermitteln. Welche Chancen, Risiken und Aufgaben sind im gesamten Prozess für das DWH verbunden? Wie kann und soll ein DWH eine Fusion (pro-)aktiv unterstützen? Auf diese und weitere Fragen werden die Referenten eingehen. Anschließend möchten wir in Kleingruppen Erfahrungen zum Thema austauschen.

Nach der Diskussion bleibt Zeit für Gespräche in lockerer Atmosphäre. Der TDWI Roundtable ist kostenlos und für jedermann offen. 

Agenda

18:00 - 18:15 Begrüßung
Marcus Pilz

News vom TDWI

18:15 - 18:30 Empfehlungen für erfolgreiche Merger
Dr. Georg Loepp

Einführung und Hintergrund

18:30 - 19:00 Praxisbericht
tbd, in englischer Sprache

Praxisbericht u.a von der Fusion der Banca Intesa mit der Banca Sanpaolo

19:00 - 19:30 Diskussion zum Thema in Kleingruppen

19:30 - 22:00 Abschließende Worte/Fragen/Diskussion

 

Gespräche in lockerer Atmosphäre

Location

Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt


Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 25.11.2008 für diese Veranstaltung an.

8. TDWI Roundtable Frankfurt - 07.04.2009, 18:00

Thema: Grenzen der Transparenz - Business Intelligence und Datenschutz

TDWI, The Data Warehousing Institute, lädt Sie ein zum Roundtable Frankfurt zum Thema "Grenzen der Transparenz - Business Intelligence und Datenschutz".

Business Intelligence schafft Transparenz. Dazu wird eine Vielzahl von Daten gesammelt und ausgewertet: über Kunden, Interessenten, Lieferanten, Mitarbeiter und Geschäftsprozesse. Dies ist nicht nur für den dauerhaften Erfolg jedes Unternehmens notwendig, sondern hilft beispielsweise auch dem Kunden, wenn er aufgrund dieser Informationen die richtigen Produkte und einen qualitativ guten Support bekommt.

Nur - wie viel darf ein Unternehmen über seine Kunden und Mitarbeiter wissen?
Wo endet die berechtigte Suche nach Informationen, wo beginnt die Privatsphäre?
Und wie stellt ein Unternehmen sicher, dass die gesammelten Informationen nicht in falsche Hände geraten?
Was sind die Regeln, Richtlinien und Verpflichtungen und welche Methoden gibt es, sie umzusetzen?

Agenda

18:00 - 18:10 Begrüßung und Aktuelles vom TDWI
Marcus Pilz, Cluster Manager, Commerzbank AG, Mitglied des TDWI Vorstands
18:10 - 18:30 Aktuelle Entwicklungen und Reformbestrebungen im Datenschutzrecht und ihre Auswirkungen auf den Umgang mit Kundendaten
Dr. Oliver Meyer-van Raay, Rechtsanwalt, Kanzlei Bartsch und Partner
18:30 - 19:00 Berücksichtigung des Datenschutzes in Business-Intelligence-Projekten - Methoden und Praxisbeispiele
Andreas Mangold, Geschäftsführer, HMS Analytical Software GmbH
19:00 - 19:20 Übung und Diskussion in kleinen Arbeitskreisen

19:20 - 22:00 Apero und Networking

Location

Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Anfahrt


Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 07.04.2009 für diese Veranstaltung an.