BI-SPEKTRUM

Aufruf für Beiträge

Ausgabe 4/2022: Datenethik - Die ethische Dimension von KI und Big Data

Die vierte Ausgabe der BI-SPEKTRUM im Jahr 2022 widmet sich dem Schwerpunktthema Datenmodellierung – Data Vaults, Semantic Modelling. Unsere Leser erfahren durch Ihre eingereichten Beiträge von Ihren Erfahrungen und lernen aus Ihren Lösungskonzepten. Mit Ihrem Beitrag können Sie sich unserer Leserschaft als Kompetenzträger, Vordenker und Praktiker in diesem Themengebiet vorstellen.
 
Lange schon sind die Zeiten vorbei, in denen 3NF und dimensionale Modellierung die einzigen relevanten Optionen für Informationssysteme waren. Aber kann man heute wirklich von einem Siegeszug der semantischen Modellierung sprechen? Wiegen die unbestrittenen Vorteile von Data Vault die Nachteile der Methode komplett auf? Fakt ist, dass es deutlich schwieriger geworden ist, eine Entscheidung für die optimale Modellierungsmethode zu treffen. Gerade das macht dieses Thema aber so spannend: Die „richtige“ Entscheidung kann einen nennenswerten Unterschied ausmachen und über Erfolg und Misserfolg von Projekten entscheiden.

Als Inspiration dienen folgende Themen:

  • Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile von Data Vault, semantischer Modellierung und den altbekannten Modellierungsmethoden: Gibt es die eine beste Lösung für alles?
  • Unterstützung von Data Vault und semantischer Modellierung durch Datenmodellierungstools und individuelle Lösungen zur Unterstützung von visueller Modellierung. Welche Methoden werden in der Breite unterstützt und wofür gibt es Speziallösungen?
  • Wie integrieren sich semantische Modelle in den Schichtenaufbau? Gibt es Besonderheiten für Cloud-basierte Lösungen zu beachten?
  • Praxisprojekte: Wie sieht die Praxis aus, in welchen Lösungen, Projekten, Ansätzen hat sich der erwartete Nutzen eingestellt? Wo liegen die Aufwände, welche erwarteten und unerwarteten Aufwände sind aufgetreten. Und: Hat es sich wirklich in der Praxis gelohnt?
  • Unterstützung von Data Vault durch Datenbanken und Big Data Storage Technologien: Was ist die optimale Infrastruktur für mein Projekt?
  • Nutzenpotenziale: Für welche Arten von Anwendungsfällen versprechen die gewählten Ansätze einen höheren Nutzen?
  • Wie können Data Vault und semantische Modellierung bei der Sicherstellung von Governance helfen und Anforderungen der DSGVO unterstützen?

Ist Ihr Thema nicht in dieser Aufzählung enthalten? Reichen Sie es bitte trotzdem ein. Diese exemplarischen Beispiele erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Neben dem Fokusthema freuen wir uns auch auf Fach- und Praxisartikel, die sich anderen Themen aus dem BI-, Analytics-, Big Data und Data Science-Umfeld widmen. Dafür gelten die gleichen Vorgehensweisen. Diese „freien“ Themen können jederzeit eingereicht werden. Wir sprechen dann mit Ihnen ab, ob und wann eine Veröffentlichung erfolgen kann. 

Für sämtliche Ausgaben des Jahres 2022 sind ebenfalls thematische Schwerpunkte vorgesehen, diese sind auch jederzeit auf der Homepage des BI-Spektrum einsehbar und schon jetzt dürfen Sie auch gern für diese Schwerpunkte naheliegende Fachbeiträge einreichen. Schicken Sie uns einfach ein kurzes Abstract zu. Detaillierte Call for Paper dazu folgen im Jahresverlauf.

  • BI-SPEKTRUM 5/22, Dezember 2022, Schwerpunktthema XOPs – Wie DataOps, MLOps, ModelOps, und PlatformOps mit AI-Hilfe die IT-Prozesse automatisieren Abgabe Abstract bis 01.08.2022
     

So funktioniert Ihre Artikeleinreichung

Wenn Sie einen eigenen Artikel schreiben oder einreichen möchten, senden Sie bitte Titel, Kurzbeschreibung des Inhalts und Autorenkurzbiografie bis zum 11.06.2022 an christoph.witte(at)sigs-datacom.de

Sie sind sich unsicher, ob Ihre Artikelidee relevant für die Leserschaft von BI-SPEKTRUM ist?

Senden Sie uns einfach zunächst ein kurzes Abstract, das die Problematik und den Kern Ihres Beitrags beschreibt. Wir besprechen dann, falls gewünscht, gern mit Ihnen, was der Beitrag beinhalten kann. Selbstverständlich können Sie auch schon fertig formulierte, aber bisher nichtveröffentlichte Beiträge einreichen. Greifen Sie dazu eine der genannten Fragen auf oder schlagen Sie weitere spannende Themen vor,

Zum Ablauf:

Ihr Artikelentwurf wird nach Eingang mehrstufig vom BI-SPEKTRUM Fachbeirat reviewt. Auf dieser Basis erhalten Sie unsere Rückmeldung mit der Bitte, die entsprechenden Änderungen vorzunehmen. Nach Ihrer Überarbeitung wird der Artikel von uns professionell lektoriert und im Layout von BI-SPEKTRUM gesetzt. Vor Drucklegung erhalten Sie eine PDF-Datei des Beitrags zur finalen Freigabe.

Alle Einreichungen werden vom BI-SPEKTRUM-Fachbeirat geprüft. Die Fachbeiräte der BI-SPEKTRUM, das professionelle Lektorat und der Verlag unterstützen Sie gern bei der Aufbereitung zur Veröffentlichung. Auch hier erhalten Sie gegebenenfalls Vorschläge zur sprachlich/stilistischen Verbesserung. 

Ist der Vorschlag akzeptiert, senden Sie bitte den ausformulierten Entwurf spätestens bis 11.07.2022 an die Redaktion. Bitte orientieren Sie sich bei der Erstellung Ihres Beitrages an den BI-SPEKTRUM-Autorenrichtlinien.

Wichtige Termine:

  • 11.06.2022: Einreichung der Artikelkurzbeschreibung
  • 11.07.2022: Späteste Abgabe des Review fähigen Beitrags
  • 13.10.2022: Erscheinungstermin
     

Allgemeiner Aufruf zu Beiträgen:

Während wir Sie normalerweise anlässlich bevorstehender Ausgaben von BI-Spektrum um Einreichungen zum jeweiligen Fokusthema bitten, möchten wir Sie in diesem „freien“ Call for Paper zu Fachbeiträgen zu Themen Ihrer Wahl inspirieren. Natürlich sollten Sie mit den generellen Themen des BI-Spektrum Magazins, also Business Intelligence, Analytics und KI zu tun haben, aber wir möchten Ihnen keinen gezielten Fokus vorgeben. Es gibt sehr viele Veränderungen und Entwicklungen in unserem Themenumfeld, die einen Fachbeitrag wert sind. Hier nur einige Beispiele:

  • Die Zukunft des Reportings – welche Änderungen in diesem klassischen BI-Sektor haben sich in letzter Zeit ergeben, welche zeichnen sich ab. Wie sollten Anwenderunternehmen auf diese Veränderungen reagieren?
     
  • Datenmanagement – in diesem, für den BI-  und Analytics-Bereich, fundamentalen Umfeld hat sich im vergangenen Jahr sehr viel getan. Weitere, zum Teil dramatische Veränderungen stehen bevor. Vor welchen Herausforderungen stehen Anwender und Anbieter in diesem Zusammenhang? Wie gehen Sie damit um?
     
  • KI – die Fachwelt hungert nach echten Erfahrungsberichten, die Ross und Reiter nennen. Welche Erfahrungen haben Sie bei Ihren ersten KI-Schritten gemacht oder wie stellen Sie sich auf die kommenden KI-Herausforderungen ein? Erzählen Sie!

Aber es gibt natürlich viele weitere Themen wie Datenvisualisierung, Daten-Governance, Master-Datenmanagement, Self-Service BI, Data Warehouse-Modernisierung, Machine Learning, Big Data, Smart Data und, und, und. In Ihrem Bereich fallen Ihnen sicher mehr Themen ein als die Redaktion der BI-Spektrum hier nennen kann.

Wir unterstützen Sie sehr gern beim Verfassen von Fachbeiträgen:

Schicken Sie uns einfach zunächst ein kurzes Abstract, das die Problematik und den Kern Ihres Beitrags beschreibt. Wir besprechen dann, falls gewünscht, gern mit Ihnen, was der Beitrag beinhalten kann.

Nachdem Sie Ihren Beitrag geschrieben haben wird er von zwei Reviewern geprüft, die Ihnen konkrete Verbesserungsvorschläge machen.

Zum guten Schluss wird Ihr Beitrag noch professionell lektoriert. Auch hier erhalten Sie gegebenenfalls Vorschläge zur sprachlich/stilistischen Verbesserung.

Durch diese gemeinsame Arbeit entstehen hervorragende Fachbeiträge, die Ihren Kolleginnen und Kollegen weiterhelfen und die gleichzeitig Ihr Renommee als Experte untermauern und stärken.
Wir nehmen jederzeit Abstracts oder auch schon Review-fähige Beiträge an. Schicken Sie sie einfach an christoph.witte(at)bi-Spektrum.de.

Wenn Sie den Aufruf für Beiträge erhalten möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail an Tobias Dragon.