BI-SPEKTRUM

Aufruf für Beiträge

Ausgabe 04/2020: Cloud, erste Erfahrungsberichte, erfüllte Versprechen

In seiner am 15.10.2020 erscheinenden Ausgabe 04/2020 wird sich das BI Spektrum erneut der Cloud Business Intelligence widmen: Thema ist: Cloud, erste Erfahrungsberichte, erfüllte Versprechen. Und wie immer freuen wir uns darauf, Ihre eingereichten Beiträge, diesmal insbesondere in Form von Erfahrungsberichten aber auch Lösungskonzepten als Fachartikel zu veröffentlichen.
Cloud BI ist nun kein absolut neues Thema mehr, die BI Spektrum hat es bereitsaus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet und in unserer Broschüre BI und Analytics in der Cloud vertieft.

Inzwischen darf Cloud Computing als etabliert gelten, die meisten Organisationen haben wohl die eine oder andere Cloud-Infrastruktur und -Lösung implementiert. Gilt das aber auch für Business Intelligence und Analytics, sind etablierte DWHs abgelöst und analytische Lösungen primär als Software as a Service cloudbasiert implementiert und im Einsatz? Oder besteht Ernüchterung und traditionellere Ansätze werden weiterhin verfolgt, ggf. sogar forciert? Welche Erwartungen und ggf. vollmundige Anbieterversprechen haben sich wirklich erfüllt? Dies alles wollen wir in der Ausgabe 4/2020 der BI Spektrum vertiefen, als Anregung für mögliche Beiträge mögen die folgenden Themengebiete und Fragestellungen dienen:

Mögliche Themen sind z.B.:

  • Cloud-BI-Einführung – Wie sind die Erfahrungen im Zuge der Einführung von Cloud-BI im Unternehmen, was funktioniert, was nicht, wo bestehen bspw. Herausforderungen gerade auch hinsichtlich der eingesetzten Tools und Methoden – Und wie sehen die Lösungen aus? Welche organisatorischen Maßnahmen sind erforderlich, um bspw. die Nutzer zu schulen?
  • Cloud-BI-Nutzung – Wie sind die Erfahrungen im Zuge der Nutzung. Besteht Akzeptanz der Anwender? Was funktioniert besser o. weniger gut auch im Vergleich zu vorangegangenen Lösungen, wie gut ist Nutzung in Verbindung mit operativen Systemen, die bspw. noch OnPrem liegen und oder auch in der Cloud existieren. Welche Erwartungshaltungen, die auch durch Versprechen von Anbietern und Herstellern geweckt wurden, sind erfüllt? Sind die Funktionen wie erwartet, stellt sich auch der Betrieb so (anspruchslos) dar wie versprochen?

  • Koexistenz – Wie sind der Erfahrungen in der Koexistenz zwischen klassischen BI/DWH-Lösungen und Cloud-BI-Lösungen, funktionieren Übergänge und Schnittstellen, existieren die Lösungen eher miteinander/ergänzend oder konkurrierend? Ergeben sich dadurch besondere technische oder organisatorische Herausforderungen und wie wurden diese gelöst?

  • Migration in die Cloud – Welche Erfahrungen wurden im Zuge der Migration gemacht? Wie sehen Migrationsstrategien aus, wie wurden Daten (bspw. aus DWHs in großen Mengen) übertragen, welche Herausforderungen werden bspw. an die Netzwerkinfrastruktur gestellt?

  • Kosten und Nutzen – Kernversprechen vieler Anbieter und Hersteller ist ja eine günstige Kosten-/Nutzen-Relation. Erfüllt sich dieses Versprechen bspw. auch unter einer Total-Cost-Of-Ownership-Betrachtung oder entstehen gar neue ggf. verdeckte Kostenpositionen bei Cloud-BI? Gibt es ggf. Kostenaspekte, die zunächst nicht erkannt wurden, sich aber bei zunehmender Nutzung ergeben? Wie verhält sich Cloud-BI das ja tendenziell nach Subscriptionsmodellen (laufend) abgerechnet wird, kaufmännisch im Verhältnis zu konventionellen BI-Projekten und Lösungen, die Investitionen und anschließende lfd. Beriebsausgaben hervorrufen?

  • Technologien und Architektur: Wie sind der Erfahrungen mit neuen Technologien und Architekturen bei Cloud-BI, welchen Herausforderungen ergeben sich für die Implementierung, Integration, den Betrieb, welche Lösungen ergeben sich? Gibt es neue Potentiale, bspw. dadurch, dass neben BI und Analytics-Funktionalitäten Cloud-Plattformen weitergehende Möglichkeiten bspw. KI bieten und wie ist dies technologisch und architektonisch zu bewältigen?

Wenn Sie einen eigenen Artikel schreiben oder einreichen möchten, senden Sie bitte Titel, Kurzbeschreibung des Inhalts und Autorenkurzbiografie bis zum 10.06.2020 an christoph.witte(at)sigs-datacom.de

Neben dem Fokusthema nehmen wir auch Fach- und Praxisartikel an, die sich anderen Themen aus dem BI- Analytics und Big Data-Umfeld widmen. Dafür gelten die gleichen Vorgehensweisen und Termine. 

Selbstverständlich können Sie auch schon fertig formulierte, aber bisher nicht veröffentlichte Beiträge einreichen. Greifen Sie dazu eine der genannten Fragen auf oder schlagen Sie weitere spannende Themen vor. 

Alle Einreichungen werden vom BI-SPEKTRUM-Fachbeirat geprüft. 

Ist der Vorschlag akzeptiert, senden Sie bitte den ausformulierten Entwurf spätestens bis 13.07.2020 an die Redaktion. Bitte orientieren Sie sich bei der Erstellung Ihres Beitrages an den BI-SPEKTRUM-Autorenrichtlinien.

Wichtige Termine:

  • 10.06.2020: Einreichung der Artikelkurzbeschreibung
  • 13.07.2020: Späteste Abgabe des Review fähigen Beitrags
  • 15.10.2020: Erscheinungstermin

Allgemeiner Aufruf zu Beiträgen:

Während wir Sie normalerweise anlässlich bevorstehender Ausgaben von BI-Spektrum um Einreichungen zum jeweiligen Fokusthema bitten, möchten wir Sie in diesem „freien“ Call for Paper zu Fachbeiträgen zu Themen Ihrer Wahl inspirieren. Natürlich sollten Sie mit den generellen Themen des BI-Spektrum Magazins, also Business Intelligence, Analytics und KI zu tun haben, aber wir möchten Ihnen keinen gezielten Fokus vorgeben. Es gibt sehr viele Veränderungen und Entwicklungen in unserem Themenumfeld, die einen Fachbeitrag wert sind. Hier nur einige Beispiele:

  • Die Zukunft des Reportings – welche Änderungen in diesem klassischen BI-Sektor haben sich in letzter Zeit ergeben, welche zeichnen sich ab. Wie sollten Anwenderunternehmen auf diese Veränderungen reagieren?

  • Datenmanagement – in diesem, für den BI-  und Analytics-Bereich, fundamentalen Umfeld hat sich im vergangenen Jahr sehr viel getan. Weitere, zum Teil dramatische Veränderungen stehen bevor. Vor welchen Herausforderungen stehen Anwender und Anbieter in diesem Zusammenhang? Wie gehen Sie damit um?

  • KI – die Fachwelt hungert nach echten Erfahrungsberichten, die Ross und Reiter nennen. Welche Erfahrungen haben Sie bei Ihren ersten KI-Schritten gemacht oder wie stellen Sie sich auf die kommenden KI-Herausforderungen ein? Erzählen Sie!

Aber es gibt natürlich viele weitere Themen wie Datenvisualisierung, Daten-Governance, Master-Datenmanagement, Self-Service BI, Data Warehouse-Modernisierung, Machine Learning, Big Data, Smart Data und, und, und. In Ihrem Bereich fallen Ihnen sicher mehr Themen ein als die Redaktion der BI-Spektrum hier nennen kann.

Wir unterstützen Sie sehr gern beim Verfassen von Fachbeiträgen:


Schicken Sie uns einfach zunächst ein kurzes Abstract, das die Problematik und den Kern Ihres Beitrags beschreibt. Wir besprechen dann, falls gewünscht, gern mit Ihnen, was der Beitrag beinhalten kann.

Nachdem Sie Ihren Beitrag geschrieben haben wird er von zwei Reviewern geprüft, die Ihnen konkrete Verbesserungsvorschläge machen.

Zum guten Schluss wird Ihr Beitrag noch professionell lektoriert. Auch hier erhalten Sie gegebenenfalls Vorschläge zur sprachlich/stilistischen Verbesserung.

Durch diese gemeinsame Arbeit entstehen hervorragende Fachbeiträge, die Ihren Kolleginnen und Kollegen weiterhelfen und die gleichzeitig Ihr Renommee als Experte untermauern und stärken.
Wir nehmen jederzeit Abstracts oder auch schon Review-fähige Beiträge an. Schicken Sie sie einfach an christoph.witte(at)bi-Spektrum.de.

Wenn Sie den Aufruf für Beiträge erhalten möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail an Emanuel Rosenauer.

Nachfolgend die weiteren Themen und Einreichungstermine für 2020:

04/2020: Cloud – erste Erfahrungsberichte, erfüllte Versprechen

Abgabetermin: 13.07.2020

05/2020: Datenmanagement aus organisatorischer Sicht
Abgabetermin: 07.09.2020