Roundtables

Roundtables Bern

5. TDWI Roundtable Bern - 08.09.2021, 18:00

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI Roundtables,

wir freuen uns, Sie zur fünften Ausgabe des TDWI Roundtable Bern

                           am Mittwoch den 8. September um 18.00 Uhr

einzuladen.

Mit diesem Termin feiern wir die Präsenz-Premiere des Roundtables Bern im Berner Generationenhaus. Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 28 begrenzt.

Zusätzlich wird dieser Roundtable per MS Teams zu verfolgen sein. Dazu erhalten Sie am Tag vor der Veranstaltung eine eMail mit allen erforderlichen Informationen.

Eine Anmeldung ist ab sofort ausschliesslich für die Online-Version möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine rege Diskussion.

Viele Grüsse

Ihr
TDWI Roundtable Bern Team

18:00 - 18:15 Begrüssung und Vorstellung des TDWI
Flavio Curti, Ueli Gantenbein
18:15 - 19:00 Wie KI die tägliche Arbeit im Contact Center verändert – ein Praxisbeispiel
Christian Kaiser, Die Schweizerische Post AG

Der zunehmende Einsatz von KI Komponenten in der Automatisierung von Geschäftsprozessen führt nicht nur zu einer schnelleren und damit effizienteren Bearbeitung, sondern er verändert in erste Linie auch die Arbeit der betroffenen Mitarbeiter. Mit einem Erfahrungsbericht aus dem Contact Center der Post wird aufgezeigt, wie die Mitarbeiter befähigt wurden, die Performance von maschinell trainierten Modellen selbstständig zu beurteilen, sie zu verbessern und direkt in Produktion einzuführen. Dadurch wurden ihre Aufgaben nicht nur vielfältiger, sondern sie eigneten sich gleichzeitig auch wichtiges Know-how im KI Bereich an, welches sie auch in anderen Feldern einsetzen können. Das stellt letztlich eine Schlüssel-Komponente für die erfolgreiche Einführung und Akzeptanz von KI in allen Geschäftsbereichen dar.

Christian Kaiser arbeitet seit mehr als 7 Jahren bei Die Schweizerische Post AG. Über verschiedene Stationen vom IT Consulting zum Requirements Engineering wurde er Teil eines kleinen Teams, dass IoT Lösungen entworfen hat. Bei der Arbeit mit viel Sensorik wurde seine Neugier und Leidenschaft für Daten geweckt, was dazu führte, dass er seit 2018 als Enterprise Architect für den technischen Ausbau der Analytics & AI Fähigkeiten im Konzern verantwortlich ist.

19:00 - 19:15 Diskussion und Fragen
alle
19:15 - 20:00 Stairway to Streaming – so arbeiten Sie erfolgreich mit Echtzeit-Daten - Erfahrungen aus der Beratungs-Praxis
Michael Deuchert

DWH-Verantwortliche stehen vor der Herausforderung, ihr klassisches Data Warehouse um Stream Processing zu erweitern. Wir skizzieren kurz die Herausforderungen der Umstellung/Erweiterung einer batch-orientierten Datenverarbeitung auf eine streaming-basierte Lösung und zeigen zwei Use Cases und Beispielarchitekturen, eine mit ETL-Boardmitteln und eine etwas komplexere mit Confluent Kafka. Zum Schluss geben wir noch einen Ausblick auf das Thema Streaming Analytics.

Dieser Vortrag wird remote dazugeschaltet.

Michael Deuchert ist seit 6 Jahren bei der it-novum GmbH beschäftigt und dort aktuell als Data Scientist angestellt. Im Rahmen des Beratungsgeschäfts konnte er Erfahrungen in verschiedensten Branchen und mit zahlreichen Technologien aus dem Open-Source Umfeld sammeln. Seit den letzten 3 Jahren liegt sein Fokus insbesondere auf dem Bereich IoT Analytics. Im Zuge von Kundenprojekten hat er viel Erfahrung mit Apache/Confluent Kafka gesammelt, um Daten in Echtzeit Streaming zu verarbeiten und analysieren zu können.

20:00 - 20:15 Diskussion und Fragen
alle
20:15 - 21:00 Apéro
alle

Berner Generationenhaus - Spittelsaal, 3. OG
Bahnhofplatz 2
3001 Bern
Schweiz

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei. Der TDWI e.V. stellt Getränke und Verpflegung begrenzt zur Verfügung. Mit Ihrer Teilnahme erkennen Sie das jeweilige Schutzkonzept an. Gerne können Sie unter vorheriger Anmeldung interessierte Kollegen zum Roundtable mitbringen.

Melden Sie sich bis zum 08.09.2021 für diese Veranstaltung an.

4. TDWI Roundtable Bern - 25.05.2021, 18:00

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI Roundtables,

wir freuen uns, Sie zur vierten Ausgabe des TDWI Roundtable Bern

                           am Dienstag, den 25. Mai um 18.00 Uhr

einzuladen.

Dieser Roundtable findet über Microsoft Teams statt. Eine kostenpflichtige Installation ist dafür nicht erforderlich. Rechtzeitig vor dem Termin erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung mit allen erforderlichen Informationen zum Einwählen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine rege Diskussion.

Viele Grüsse

Ihr
TDWI Roundtable Bern Team

18:00 - 18:10 Begrüssung und Vorstellung des TDWI
Flavio Curti, Ueli Gantenbein
18:10 - 18:55 Agile Neuentwicklung eines Vertriebs-Data-Warehouse mit Data-Vault-Methodik
Thomas Rauscher

In der Entwicklung von Data-Warehouse-Systemen gilt Data Vault als einer der modernsten Ansätze, der insbesondere auch als gut geeignet für agile Entwicklungsmethoden angesehen wird. In diesem Vortrag wird der Einsatz von Data Vault in einem Großprojekt bei der ERGO Versicherung beschrieben, welches eine vollständige Konsolidierung und Neuentwicklung der Vertriebssteuerungssysteme zum Inhalt hatte. Die Einführung der Data-Vault-Methodik ermöglichte eine schrittweise Umsetzung der Systemkomponenten und einen kontinuierlichen Übergang in die neue Systemwelt. Anhand von Fallbeispielen wird gezeigt, wie der standardisierte und modulare Modellierungsansatz den Entwicklungsprozess sowohl methodisch als auch in der konkreten Programmierung beschleunigen kann. Auf dem Weg dahin mussten aber diverse konzeptionelle und technische Hürden überwunden werden. Hieraus lassen sich wesentliche Erfolgsfaktoren für eine Data-Vault-Implementierung ableiten.

Thomas Rauscher arbeitet als Technical Lead Sales Controlling für die ITERGO, den IT-Dienstleister der ERGO-Versicherung. In seiner Funktion ist er verantwortlich für die Konzeption und kontinuierliche Weiterentwicklung der Vertriebsinformationssysteme und hierbei erster Ansprechpartner für Projekte und die IT-Architektur. Herr Rauscher arbeitet seit 1998 für die ERGO und hat in dieser Zeit diverse Data-Warehouse-Projekte als Systemarchitekt begleitet.

18:55 - 19:10 Fragen/Diskussionen
alle
19:10 - 19:55 Eine Smart City in Echtzeit: Skalierbare Echtzeit-Daten-Architekturen auf dem Vormarsch
Kai Waehner

Ist Event-Streaming, also die Nutzung von “Data in Motion”, die eierlegende Wollmilchsau, um endlich die Smart City zu ermöglichen?
Die Antwort auf diese Frage ist leider: Nein. Aber der öffentliche Sektor und viele Smart-City-Architekturen nutzen “Data in Motion” für verschiedenste Anwendungsfälle als Teil der gesamten Smart-City-Infrastruktur. Die Gründe dafür sind die gleichen wie in allen anderen Branchen: Kafka bietet eine offene, skalierbare und elastische Infrastruktur für die Datenintegration und -Verarbeitung in Echtzeit. Außerdem läuft es in jeder Infrastruktur (Edge, Rechenzentrum, Cloud, Bare Metal, Container, Kubernetes, Multi-Cloud, wie Confluent Cloud). Viele Städte investieren in Technologien, um ihre Städte in Smart-City-Umgebungen zu verwandeln, in denen die Datenerfassung und -analyse genutzt wird, um Anlagen und Ressourcen effizient zu verwalten.Wir wollen anhand einiger Beispiele beleuchten, wie Apache Kafka genutzt wird, um verschiedenen Datenquellen und Technologien miteinander zu integrieren, wie skalierbare Datenverarbeitung in Echtzeit aussehen kann und warum gerade die Skalierbarkeit für den öffentlichen Sektor ein immer wichtigerer Faktor wird. Daten können dabei aus eigenen Anwendungen und/oder aus Drittquellen wie z.B. von Automobilherstellern oder Mobility Services stammen.

Kai Wähner ist als Field CTO und Global Technology Advisor bei Confluent tätig. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Big Data Analytics, Machine Learning, Messaging, Integration, Microservices, Internet of Things, Stream Processing und Blockchain. Ausserdem ist er Autor von Fachartikeln, hält Vorträge auf internationalen Konferenzen und berichtet in seinem Blog über Erfahrungen mit neuen Technologien.

19:55 - 20:10 Fragen/Diskussionen
alle

Online-Veranstaltung über MS Teams
Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie eine Bestätigung mit allen erforderlichen Informationen.
_ __
Deutschland

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei und kann über den Browser erfolgen - eine kostenpflichtige Installation ist nicht erforderlich.

Melden Sie sich bis zum 24.05.2021 für diese Veranstaltung an.

3. TDWI Roundtable Bern - 04.03.2021, 18:00

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI Roundtables,

wir freuen uns, Sie zur dritten Ausgabe des TDWI Roundtable Bern

                           am Donnerstag, den 4. März um 18.00 Uhr

einzuladen.

Dieser Roundtable findet über Microsoft Teams statt. Eine kostenpflichtige Installation ist dafür nicht erforderlich. Rechtzeitig vor dem Termin erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung mit allen erforderlichen Informationen zum Einwählen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine rege Diskussion.

Viele Grüsse

Ihr
TDWI Roundtable Bern Team

18:00 - 18:10 Begrüssung und Vorstellung des TDWI
Flavio Curti, Ueli Gantenbein
18:10 - 18:55 Analytic tools applied – Ein Vergleich anhand von zwei Versicherungs-Projekten
Dr. Désirée Bäder, Dr. Annika Bergbauer

Datengetriebene Entscheidungen sind das Ziel im Unternehmen. Um Erkenntnisse aus Daten zu gewinnen, braucht es Werkzeuge. Doch welches Tool wird im konkreten Anwendungsfall eingesetzt und welche Erkenntnisse liefert es? In diesem Vortrag vergleichen wir verschiedene Tools der Datenanalyse. An zwei Projektbeispielen aus der Schweizer und Deutschen Versicherungsbranche diskutieren wir konkret die Ausgangslage, die Anforderungen und die gesammelten Erfahrungen der Implementierung. Wir stellen gegenüber R vs. Python, On-Premise vs. Cloud, Microsoft vs. SAP, deskriptive Statistik vs. fortgeschrittene Statistik.

Dr. Désirée Bäder hat an der ETH Zürich in den Themengebieten Datenmodellierung und Pharmakologie promiviert. Heute ist sie Analystin in der Business- und IT-Beratung Q_PERIOR und entwickelt Data Journeys für Kunden in der Versicherungs- und Mobilfunkbranche. Ihr Fokus liegt dabei auf Datenmodellierung, Datenvisualisierung und Data Governance.
 
Dr. Annika Bergbauer ist Consultant bei der Business- und IT-Beratung Q_PERIOR. In ihrer Beratungspraxis ermöglicht sie tiefgreifende Erkenntnisse aus Daten. Sie hostet den Podcast Datenaffaire, entwickelt Datenstrategien für Ihre Kunden und realisiert für Versicherungen Controlling Projekte mit korrelativen Analyse und Vorhersagen von KPIs.

18:55 - 19:10 Fragen/Diskussionen
alle
19:10 - 19:55 Öffentliche Datenintegration - sicher und transparent
Sven Walther

Immer mehr Unternehmen bauen Ökosysteme, um Ihre Dienstleistungen externen Partnern zur Verfügung zu stellen. Sei es, um die tiefere Integration Ihrer Dienstleistungen in die Prozesse Ihrer Kunden zu erreichen oder um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Dabei spielt natürlich der Zugriff auf die Unternehmensdaten eine zentrale Rolle. API Gateways erlauben diesen Zugriff sicher, transparent und skalierbar. Anhand von einigen Beispielen mit «OpenData» wird aufgezeigt wie man heute eine Daten-Plattform aufsetzt.

Sven Walther, Principal Solutions Engineer EMEA @ Kong Inc., ist für alle technischen Fragen, Präsentation und Installationen im Bereich API Management bei den EMEA Prospects und Kunden von Kong zuständig. Er bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung aus der Unternehmens-IT mit, besonders wenn es um den Bereich von Schnittstellen/APIs geht. Aktuell fokussiert er auf die besten API-Management-Lösungen und den Austausch mit Entwicklern. Sven setzt auf «Hands-On» Präsentation gesetzt, gemäss seinem Motto «Seeing is believing». Nach seinem Ökonomie-Studium hat Ihn seine Karriere zu führenden Enterprise-IT-Software-Firmen geführt, wo er zuständig für den DACH-Raum sowie dem Mittleren Osten und Afrika ist. Wenn er nicht gerade unter einem der vielen Unix-Derivate unterwegs ist, entwickelt Sven in .NET.

19:55 - 20:10 Fragen/Diskussionen
alle

Online-Veranstaltung über MS Teams
Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie eine Bestätigung mit allen erforderlichen Informationen.
_ __
Deutschland

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei und kann über den Browser erfolgen - eine kostenpflichtige Installation ist nicht erforderlich.

Melden Sie sich bis zum 04.03.2021 für diese Veranstaltung an.

2. TDWI Roundtable Bern - 20.10.2020, 18.00

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

nach einem tollen Start im Netz folgt die Fortsetzung:

Am Dienstag, 20. Oktober 2020, um 18.00 Uhr laden wir zum zweiten TDWI Roundtable Bern ein!

UPDATE:

Leider müssen wir die Veranstaltung vor Ort aufgrund der aktuellen Entwicklungen absagen.

Eine Teilnahme ist nur noch online über GoToMeeting möglich.

Wir freuen uns auf Sie!

Beste Grüsse

Ihr
TDWI Team

18.00 - 18:20 Begrüssung und Vorstellung des TDWI
Flavio Curti, Ueli Gantenbein
18:20 - 19:05 Wie ein (a)typisches Advanced-Machine-Learning-Projekt aussieht: notwendige Fähigkeiten, Schwierigkeiten, Infrastruktur
Umberto Michelucci

Wie sieht ein reales Projekt im Machine Learning im Vorfeld aus? Wenn Sie noch nie eines durchgeführt haben, wird es sehr schwierig sein, sich vorzustellen, wie eines aussieht. Welche Fähigkeiten werden benötigt? Wie schwierig oder einfach ist es? Was sind die Schwierigkeiten oder Herausforderungen solcher Projekte?
Ich möchte all diese Aspekte beleuchten, indem ich Ihnen die Geschichte eines komplexen Projekts erzähle, an dem wir arbeiten und das einen Datensatz mit 300 Millionen Beobachtungen, 1,5 Tb an Daten und Neural Networks (autoencoders) umfasst.
Was könnte schief gehen?

Umberto Michelucci hat theoretische Physik, Mathematik und Higher Education studiert. Er arbeitete viele Jahre als Forscher in den USA und Deutschland an verschiedenen Themen (besonders an computational Physics). Er war viele Jahre als Berater im Datawarehouse Umfeld tätig, bevor er seine Karriere in der Versicherung begann. Er ist seit fast 10 Jahren bei Helsana Versicherung AG in verschiedenen Bereichen tätig (Innovation, Data Science, DWH und Solution Design).

19:05 - 19:50 Fallstudie: Wie Logitec sich erfolgreich in Richtung Cloud Analytics entwickelt hat
Severin Stoll

Das Team von Severin Stoll ist verantwortlich für Daten-Architektur, Entwicklung, Unterhalt, Visualisierung und Governance. Severin hat an der Fachhochschule Graubünden in Chur Betriebswirtschaft und Tourismus studiert. Er ist seit mehr als 15 Jahren im Bereich Business Intelligence und Analytics unterwegs. Bevor er vor 7 Jahren in die IT Organisation gewechselt hat, war er bei der Logitec in verschiedenen Managementrollen im Sales und Marketing tätig.

19:50 - 20:10 Fragen und Diskussion
alle
ab 20.10 Apéro
alle

Online-Veranstaltung
Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie eine Bestätigung mit allen erforderlichen Informationen.
- -
Deutschland

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei und kann über den Browser erfolgen - eine kostenpflichtige Installation ist nicht erforderlich.

Melden Sie sich bis zum 19.10.2020 für diese Veranstaltung an.

1. TDWI Roundtable Bern - 10.06.2020, 17.30

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

wir freuen uns sehr, Sie zur Premiere des TDWI Roundtable Bern am

                            Mittwoch, 10.06.2020, um 17:30 Uhr

einzuladen!

Im Gegensatzu zur ursprünglichen Planung wird dieser Roundtable mit MS Teams durchgeführt. Sie können einfach über den Browser teilnehmen - eine kostenpflichtige Installation ist nicht erforderlich. Rechtzeitig vor dem Termin erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung mit allen erforderlichen Informationen.

Bei jedem Roundtable ein neues Thema - aktuell: Wie legt man die Grundlagen einer modernen Analytics-Plattform? Die SBB AG berichtet von ihrem Use Case.

Nutzen Sie für Ihre individuellen Fragestellungen den direkten Kontakt mit unseren Datenexperten.

Wir sehen uns!

Beste Grüsse
Ihr TDWI Team

17.30 - 17.45 Begrüssung und Vorstellung des TDWI
Flavio Curti, Ueli Gantenbein
17.45 - 18.30 AnalyticsOps - wie legen wir die Grundlagen einer modernen Analytics-Plattform?
Piotr Kowol und Christoph Kreutzer, beide SBB AG

DevOps ist ein gut etablierter Trend in der Softwareentwicklung, der aber nicht die spezifischen Bedürfnisse von BI & Analytics adressiert. Nichtsdestotrotz sind die Vorteile von DevOps für uns interessant. Kann aber unser kleines Team alle Aufgaben übernehmen? Haben wir aber die notwendigen Skills dafür? Oder gibt es vielleicht Software, die uns unterstützen kann? Wir sind schlussendlich ja IT!
SBB managed seit 2017 ihre ETL-Landschaft mit Ansible. Wir teilen gerne unsere Erfahrungen und erklären, wie wir die Technologie aktuell und in der Zukunft einsetzen möchten. Ein Live Demo darf selbstverständlich auch nicht fehlen.

Piotr Kowol bewegt sich beruflich seit 15 Jahren in der Datenwelt. Ein iSAQB® Certified Professional for Software Architecture mit Leidenschaft für Daten und deren Analyse. Seit 2012 bei der SBB im Bereich ETL, DWH und BigData als System / Solution Architekt, Platform Delivery Manager und Lead Data Engineer tätig. Fan von Automatisierung und KISS-Prinzip.

Christoph Kreutzer ist Master of Science der Informatik und kann auf mehrjährige Erfahrung mit relationalen Datenbanken und Datenintegrationswerkzeugen zurückblicken. Seit 2015 ist er bei der SBB in verschiedenen Rollen im Bereich DWH und ETL tätig. Für den Lifecycle der konzernweiten ETL-Plattform in 2017 hat er seine Kenntnisse von Entwicklungswerkzeugen um Ansible erweitert und Standardprozesse automatisiert.

18.30 - 19.15 Datenstrategie – Notwendigkeit oder Management Voodoo?
Prof. Dr. Andreas Brandenberg, Hochschule Luzern

Der digitale Wandel ist ein erfolgs- und existenzkritischer Moment in der Geschichte vieler Unternehmen. Dies ist breit erkannt. So ist die Bedeutung des Rohstoffs Daten bei den meisten Entscheidungsträgern angekommen. Unternehmen beginnen Datenstrategien auszudenken und «Data Lakes» anzulegen. Es werden «Hadoop Cluster» installiert, «Data & Analytics Labs» eingerichtet und «Data Scientists» eingestellt. Eine erfolgreiche Datenstrategie erfordert aber mehr als Investitionen in Daten, Personal und Technologien. Sie erfordert ein neues Mindset, das sich tief in die Organisation eingräbt. Data Science ist nicht etwas, was man auch noch tun muss. Es ist eine Disziplin, die das Denken und Handeln von Organisationen grundlegend verändert. Dies wird gerne vergessen, wenn man das Datenthema wieder einmal «in die IT» gibt oder wenn sich IT und Business Units darüber streiten, wem «das Thema gehört».

Andreas Brandenberg befasst sich als Dozent, Berater und Forscher mit den Chancen und Herausforderungen der datenzentrierten Entwicklung von Organisationen. Er ist Gründer und Leiter des interdisziplinären Masterprogramms «Applied Information and Data Science» an der Hochschule Luzern und berät Organisationen, Bildungsinstitutionen und Gemeinwesen bei der Entwicklung und Umsetzung von Datenstrategien. Vorher hat er Forschungsinstitute an der Hochschule Luzern und an der Universität St.Gallen geleitet und war an der Gründung von Unternehmen im Bereich der Datenanalytik beteiligt. Andreas Brandenberg hat an der Universität St.Gallen studiert und war mehrere Jahre als Gastwissenschaftler am Massachusetts Institute of Technology in Boston tätig.

19.15 - 19.45 Diskussion
alle

Online-Veranstaltung über ZOOM
Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie eine Bestätigung mit allen erforderlichen Informationen.
- -
Schweiz

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei und kann über den Browser erfolgen - eine kostenpflichtige Installation ist nicht erforderlich.

Melden Sie sich bis zum 10.06.2020 für diese Veranstaltung an.