Roundtables

Roundtables Bern

2. TDWI Roundtable Bern - 20.10.2020, 18.00

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

nach einem tollen Start im Netz folgt die Fortsetzung:

Am Dienstag, 20. Oktober 2020, um 18.00 Uhr laden wir zum zweiten TDWI Roundtable Bern ein!

UPDATE:

Leider müssen wir die Veranstaltung vor Ort aufgrund der aktuellen Entwicklungen absagen.

Eine Teilnahme ist nur noch online über GoToMeeting möglich.

Wir freuen uns auf Sie!

Beste Grüsse

Ihr
TDWI Team

18.00 - 18:20 Begrüssung und Vorstellung des TDWI
Flavio Curti, Ueli Gantenbein
18:20 - 19:05 Wie ein (a)typisches Advanced-Machine-Learning-Projekt aussieht: notwendige Fähigkeiten, Schwierigkeiten, Infrastruktur
Umberto Michelucci

Wie sieht ein reales Projekt im Machine Learning im Vorfeld aus? Wenn Sie noch nie eines durchgeführt haben, wird es sehr schwierig sein, sich vorzustellen, wie eines aussieht. Welche Fähigkeiten werden benötigt? Wie schwierig oder einfach ist es? Was sind die Schwierigkeiten oder Herausforderungen solcher Projekte?
Ich möchte all diese Aspekte beleuchten, indem ich Ihnen die Geschichte eines komplexen Projekts erzähle, an dem wir arbeiten und das einen Datensatz mit 300 Millionen Beobachtungen, 1,5 Tb an Daten und Neural Networks (autoencoders) umfasst.
Was könnte schief gehen?

Umberto Michelucci hat theoretische Physik, Mathematik und Higher Education studiert. Er arbeitete viele Jahre als Forscher in den USA und Deutschland an verschiedenen Themen (besonders an computational Physics). Er war viele Jahre als Berater im Datawarehouse Umfeld tätig, bevor er seine Karriere in der Versicherung begann. Er ist seit fast 10 Jahren bei Helsana Versicherung AG in verschiedenen Bereichen tätig (Innovation, Data Science, DWH und Solution Design).

19:05 - 19:50 Fallstudie: Wie Logitec sich erfolgreich in Richtung Cloud Analytics entwickelt hat
Severin Stoll

Das Team von Severin Stoll ist verantwortlich für Daten-Architektur, Entwicklung, Unterhalt, Visualisierung und Governance. Severin hat an der Fachhochschule Graubünden in Chur Betriebswirtschaft und Tourismus studiert. Er ist seit mehr als 15 Jahren im Bereich Business Intelligence und Analytics unterwegs. Bevor er vor 7 Jahren in die IT Organisation gewechselt hat, war er bei der Logitec in verschiedenen Managementrollen im Sales und Marketing tätig.

19:50 - 20:10 Fragen und Diskussion
alle
ab 20.10 Apéro
alle

Online-Veranstaltung
Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie eine Bestätigung mit allen erforderlichen Informationen.
- -
Deutschland

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei und kann über den Browser erfolgen - eine kostenpflichtige Installation ist nicht erforderlich.

Melden Sie sich bis zum 19.10.2020 für diese Veranstaltung an.

1. TDWI Roundtable Bern - 10.06.2020, 17.30

Liebe TDWI-Mitglieder und Interessierte der TDWI-Roundtables,

wir freuen uns sehr, Sie zur Premiere des TDWI Roundtable Bern am

                            Mittwoch, 10.06.2020, um 17:30 Uhr

einzuladen!

Im Gegensatzu zur ursprünglichen Planung wird dieser Roundtable mit MS Teams durchgeführt. Sie können einfach über den Browser teilnehmen - eine kostenpflichtige Installation ist nicht erforderlich. Rechtzeitig vor dem Termin erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung mit allen erforderlichen Informationen.

Bei jedem Roundtable ein neues Thema - aktuell: Wie legt man die Grundlagen einer modernen Analytics-Plattform? Die SBB AG berichtet von ihrem Use Case.

Nutzen Sie für Ihre individuellen Fragestellungen den direkten Kontakt mit unseren Datenexperten.

Wir sehen uns!

Beste Grüsse
Ihr TDWI Team

17.30 - 17.45 Begrüssung und Vorstellung des TDWI
Flavio Curti, Ueli Gantenbein
17.45 - 18.30 AnalyticsOps - wie legen wir die Grundlagen einer modernen Analytics-Plattform?
Piotr Kowol und Christoph Kreutzer, beide SBB AG

DevOps ist ein gut etablierter Trend in der Softwareentwicklung, der aber nicht die spezifischen Bedürfnisse von BI & Analytics adressiert. Nichtsdestotrotz sind die Vorteile von DevOps für uns interessant. Kann aber unser kleines Team alle Aufgaben übernehmen? Haben wir aber die notwendigen Skills dafür? Oder gibt es vielleicht Software, die uns unterstützen kann? Wir sind schlussendlich ja IT!
SBB managed seit 2017 ihre ETL-Landschaft mit Ansible. Wir teilen gerne unsere Erfahrungen und erklären, wie wir die Technologie aktuell und in der Zukunft einsetzen möchten. Ein Live Demo darf selbstverständlich auch nicht fehlen.

Piotr Kowol bewegt sich beruflich seit 15 Jahren in der Datenwelt. Ein iSAQB® Certified Professional for Software Architecture mit Leidenschaft für Daten und deren Analyse. Seit 2012 bei der SBB im Bereich ETL, DWH und BigData als System / Solution Architekt, Platform Delivery Manager und Lead Data Engineer tätig. Fan von Automatisierung und KISS-Prinzip.

Christoph Kreutzer ist Master of Science der Informatik und kann auf mehrjährige Erfahrung mit relationalen Datenbanken und Datenintegrationswerkzeugen zurückblicken. Seit 2015 ist er bei der SBB in verschiedenen Rollen im Bereich DWH und ETL tätig. Für den Lifecycle der konzernweiten ETL-Plattform in 2017 hat er seine Kenntnisse von Entwicklungswerkzeugen um Ansible erweitert und Standardprozesse automatisiert.

18.30 - 19.15 Datenstrategie – Notwendigkeit oder Management Voodoo?
Prof. Dr. Andreas Brandenberg, Hochschule Luzern

Der digitale Wandel ist ein erfolgs- und existenzkritischer Moment in der Geschichte vieler Unternehmen. Dies ist breit erkannt. So ist die Bedeutung des Rohstoffs Daten bei den meisten Entscheidungsträgern angekommen. Unternehmen beginnen Datenstrategien auszudenken und «Data Lakes» anzulegen. Es werden «Hadoop Cluster» installiert, «Data & Analytics Labs» eingerichtet und «Data Scientists» eingestellt. Eine erfolgreiche Datenstrategie erfordert aber mehr als Investitionen in Daten, Personal und Technologien. Sie erfordert ein neues Mindset, das sich tief in die Organisation eingräbt. Data Science ist nicht etwas, was man auch noch tun muss. Es ist eine Disziplin, die das Denken und Handeln von Organisationen grundlegend verändert. Dies wird gerne vergessen, wenn man das Datenthema wieder einmal «in die IT» gibt oder wenn sich IT und Business Units darüber streiten, wem «das Thema gehört».

Andreas Brandenberg befasst sich als Dozent, Berater und Forscher mit den Chancen und Herausforderungen der datenzentrierten Entwicklung von Organisationen. Er ist Gründer und Leiter des interdisziplinären Masterprogramms «Applied Information and Data Science» an der Hochschule Luzern und berät Organisationen, Bildungsinstitutionen und Gemeinwesen bei der Entwicklung und Umsetzung von Datenstrategien. Vorher hat er Forschungsinstitute an der Hochschule Luzern und an der Universität St.Gallen geleitet und war an der Gründung von Unternehmen im Bereich der Datenanalytik beteiligt. Andreas Brandenberg hat an der Universität St.Gallen studiert und war mehrere Jahre als Gastwissenschaftler am Massachusetts Institute of Technology in Boston tätig.

19.15 - 19.45 Diskussion
alle

Online-Veranstaltung über ZOOM
Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie eine Bestätigung mit allen erforderlichen Informationen.
- -
Schweiz

Die Teilnahme am TDWI Roundtable ist kostenfrei und kann über den Browser erfolgen - eine kostenpflichtige Installation ist nicht erforderlich.

Melden Sie sich bis zum 10.06.2020 für diese Veranstaltung an.