1) Big Data - Warum Big nicht immer auch Beautiful ist
2) DWH-Performance-Strategien: Langfristig die Business-Anforderungen an BI-Systeme erfüllen

T1A

19.06.2012

Time: 10:00 - 13:15

Speaker: Lutz Bauer, Carsten Dittmar, Jörg Menker, Klaus-Dieter Schulze

Vortrag 1): Big Data - Warum Big nicht immer auch Beautiful ist
Sprecher: Klaus-Dieter Schulze, CarstenDittmar

Der Begriff steht in der aktuellen Diskussion am Markt als Synonym für das breite Spektrum an Themen, die sich mit den Folgen des exponentiellen Datenwachstums beschäftigen. Zweifelsfrei stellen Datenmengen, die dabei gerne im Petabyte oder noch größeren Einheiten angegeben werden, eine neue technologische Herausforderung dar. Die aktuelle Diskussion konzentriert sich zu sehr auf diesen technologischen Aspekt und betrachtet nicht, dass die Herausforderung für Mensch und Maschine gleichermaßen groß ist. Schließlich werden wir mit Informationen heute schon überflutet und die mit Big Data verknüpfte Entwicklung wird die damit verbundenen Fragen nach Relevanz und Verlässlichkeit von Daten nur noch weiter verschärfen. Der Vortrag beschäftigt sich damit, welche reelen Herausforderungen sich aus dem exponentiellen Datenwachstum in welchem Zeitraum ergeben werden und welcher Impact auf die BI daraus resultiert. Dabei werden auch unterschiedliche Branchen und Märkte berücksichtigt. 

Zielpublikum: BI-Projektleiter, BI-Manager, Entscheider, CIO 
Voraussetzungen: BI Fachkenntnisse 
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Vortrag 2): DWH-Performance-Strategien: Langfristig die Business-Anforderungen an BI-Systeme erfüllen
Sprecher: Lutz Bauer, JörgMenker

Im Zeitalter beschleunigter Geschäfts- und Entscheidungsprozesse steigen die Performance-Anforderungen an ein BI/DWH-System ständig. Die richtige Strategie ist daher wesentlich um diese Anforderungen auch langfristig erfüllen zu können. Aktuelle BI/DWH Technologien wie z.B. In-Memory Verfahren oder DWH-Appliances bieten neue Möglichkeiten - zeitgleich wird die Entscheidung für den richtigen Technologiemix immer komplexer. In welchen Situationen greift welche Technologie am besten? Welche Kombinationen sind sinnvoll? 

Elemente einer Performance-Strategie: 

  • Formulierung von Business-Anforderungen als Performance-Ziele 
  • Determinanten der BI/DWH-Performance: Architektur, Technologie, "Performance by Design" 
  • Performance-Strategie als Prozess 

Umsetzung: 

  • Vorgehen: Wie den richtigen Technologiemix finden? 
  • Validierung: Was ist bei einem PoC zu beachten? 
  • Unterschiedliche Wege für die Umsetzung von Architektur- bzw. Technologieänderungen 

Der Inhalt wird praxisnah mit Fallbeispielen vermittelt. 

Zielpublikum: BI/DWH-Projektleiter, BI/DWH-Manager, Entscheider 
Voraussetzungen: BI/DWH-Grundlagen, Erfahrung im Aufbau und Management von BI/DWH Systemen 
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten


Lizenzpartner von TDWI Logo Sigs Datacom